Baustelle
Nadelöhr am Geistmarkt

Münster -

Ein Wohn- und Geschäftshaus entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des Geistmarktes. Der Abbruch ist erledigt, jetzt geht es mit dem Neubau los. Eine Abbiegespur von der Geiststraße in die Hammer Straße wird als Baustellenzufahrt genutzt.

Samstag, 13.01.2018, 12:01 Uhr

Schlange standen die Lkw in dieser Woche auf der Geiststraße und warteten auf ihren Einsatz an der Baustelle Ecke Geiststraße/Hammer Straße.
Schlange standen die Lkw in dieser Woche auf der Geiststraße und warteten auf ihren Einsatz an der Baustelle Ecke Geiststraße/Hammer Straße. Foto: Oliver Werner

Am Geistmarkt wird derzeit gebaut. Bedingt durch den Abbruch eines bisherigen Gebäudes an der Ecke Geiststraße / Hammer Straße, die vielen Lkw-Transporte und die Baustelleneinrichtung kommt es im Bereich Geistmarkt, Geiststraße und Hammer Straße momentan zu Engpässen für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger. Auch die Taxenstellplätze wurden reduziert. Mitte des kommenden Jahres soll das Projekt abgeschlossen sein.

Verkehrstechnisch sei alles mit der Stadt abgeklärt, sagt der Bauleiter des Projektes. Eine Abbiegespur von der Geiststraße in die Hammer Straße wird bis zum Abschluss in eineinhalb Jahren als Baustelleneinfahrt zur Verfügung stehen und darum für den allgemeinen Verkehr gesperrt bleiben.

Zum Problem sei es in den vergangenen Tagen gekommen, vermutet Werner Schulik vom städtischen Ordnungsamt, weil der Baustellenkran aufgebaut wurde. Ansonsten sei jedoch nach Angaben des Tiefbauamtes und der Ordnungsbehörde alles „vorbildlich geregelt“, berichtet Schulik.

Ein Leser unserer Zeitung bezeichnet den Zustand rund um die Baustelle dagegen als Chaos. Vor allem Fußgänger und Fahrradfahrer müssten sich ihre Wege mitten durch die Lkw-Schlange suchen.

Investor des neuen Wohn- und Geschäftshauses ist Michael Radau aus Münster. Er betreibt den Superbiomarkt, der auch bisher schon an diesem Standort mit einer Filiale vertreten war. Dieses Geschäft war seinerzeit die erste Filiale, die der Superbiomarkt eröffnet hatte. Das Unternehmen wird auch im kommenden Jahr wieder mit einer Filiale an den Geistmarkt zurückkehren. Darüber hinaus werden in dem künftigen Wohn- und Geschäftshaus neben der rund 500 Quadratmeter großen Supermarkt-Filiale noch 26 Mietwohnungen entstehen. Michael Radau investiert zwischen acht und neun Millionen Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker