Geschichts- und Heimatkreis
„VEW-Bogen“ soll erhalten bleiben

Münster-Mecklenbeck -

Mecklenbecks Geschichts- und Heimatkreis lädt am 13. Juli vor Ort am Umspannwerk zu einem Info-Treffen ein. Alle Bürger sind willkommen.

Mittwoch, 11.07.2018, 20:00 Uhr

Der „VEW-Bogen“ an der Weseler Straße in Mecklenbeck. Foto: sch

Mecklenbecks Geschichts- und Heimatkreis lädt am Freitag (13. Juli) alle Interessierten um 10 Uhr zu einem Informationstreffen zum Umspannwerk an der Weseler Straße schräg gegenüber der Fritz-Stricker-Straße ein.

Über der Zufahrt des Werks befindet sich der vielen Münsteranern als „VEW-Bogen“ bekannte Eingangsbogen, an dem mittlerweile die Aufschrift Westnetz prangt. Da es Überlegungen gibt, den aus dem Jahre 1923 stammenden gemauerten Rundbogen abzureißen, möchte sich der Geschichts- und Heimatkreis mit der Unterstützung möglichst vieler Bürger dafür stark machen, das markante Bauwerk als Mecklenbecker Wahrzeichen der Nachwelt zu erhalten. Mit dabei sein beim Informationstreffen werde der münsterische Architekturkenner Stefan Rethfeld, erläutert Karlheinz Pötter, Vorsitzender des Geschichts- und Heimatkreises.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Zu laut oder nur gefühlt zu laut?
An den Aaseekugeln halten sich bei schönem Wetter traditionell sehr viele Menschen auf, bis weit in die Nacht hinein. Ist der damit verbundene Lärm eine tatsächliche Belästigung, oder hat eher das Ruhebedürfnis der Menschen zugenommen?
Nachrichten-Ticker