Polizei sucht Täter
42-Jähriger am Bahnhof von Rheine brutal zusammengeschlagen

Rheine -

Zu einer brutalen Körperverletzung kam es am frühen Sonntagmorgen in Rheine. „Scheinbar grundlos″ schlugen und traten vier junge Männer vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofes auf einen 42-Jährigen ein. Das Opfer wurde in eine Spezialklinik gebracht.

Montag, 08.01.2018, 07:01 Uhr

Polizei sucht Täter: 42-Jähriger am Bahnhof von Rheine brutal zusammengeschlagen
Die Polizei bittet um Hinweise auf vier junge Männer, die einen 42-Jährigen am Bahnhof in Rheine attackiert haben. Foto: dpa

Vier Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen 42 Jahre alten Mann aus Mesum vor dem Hauptbahnhof von Rheine (Kreis Steinfurt) mit Schlägen und Tritten schwer verletzt. Nach Polizeiangaben hätten sie scheinbar ohne Grund auf das Opfer eingeschlagen. Als sich der Mann gerade wieder aufrecht hingesetzt hatte, trat ihm einer der Täter „mit voller Wucht“ gegen den Kopf, wie die Polizei in der Nacht auf Montag berichtete.

Eine 59-jährige Zeugin kam dem nun auf dem Boden liegenden Mann sofort zur Hilfe und informierte die Rettungskräfte. Er wurde mit mehreren Knochenbrüchen im Gesicht und Prellungen am Körper in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde er in eine Spezialklinik verlegt. 

Die Täter konnten flüchten, nach ihnen wird nun gesucht. Sie entfernten sich nach Angaben der Polizei zunächst in Richtung McDonalds, waren kurz darauf möglicherweise auch vor einem Pub auf der Münsterstraße.

Die Zeugin beschreibt die Täter wie folgt: vier südländisch aussehenden Männer im Alter von 18 - 19 Jahren. Den Haupttäter beschreibt sie als korpulent mit kurzen dunklen Haaren an den Kopfseiten und längeren dunklen Haaren oben auf dem Kopf. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer hellen Jogginghose. Ein weiterer Beschuldigter habe längere, dunkle und leicht wellige Haare gehabt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, sich bei der Polizeiwache in Rheine unter der Telefonnummer 05971-9380 zu melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5408916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Hafencenter hängt von der Theodor-Scheiwe-Straße ab
Auf diesem Grundstück soll das Hafencenter entstehen.
Nachrichten-Ticker