Jahrgangsstufe 5 startet fünfzügig
Kein Losverfahren an der Anne-Frank-Realschule

Ahaus -

An der Anne-Frank-Realschule ist für das kommende Schuljahr kein Losverfahren für angehende Fünftklässler erforderlich. Die Stadt machte am Mittwoch weder Angaben über die genaue Anmeldezahl noch darüber, aus welchen Orten wie viele Schüler angemeldet worden sind.

Mittwoch, 14.02.2018, 17:02 Uhr

 
  Foto: dpa

An der Anne-Frank-Realschule ist für das kommende Schuljahr kein Losverfahren für angehende Fünftklässler erforderlich. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit.

„Nach Auswertung der Ergebnisse steht nun fest, dass sich die Anmeldezahlen knapp im vorgesehenen Rahmen bewegen und ein Losverfahren an der Schule nicht erforderlich ist“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kommune. Mit der oberen Schulaufsichtsbehörde (Bezirksregierung) sei abgestimmt gewesen, dass die fünfzügige Anne-Frank-Realschule maximal 145 Schüler aufnehmen dürfe, „bis zum Anmeldeschluss am vergangenen Donnerstag lagen die Anmeldezahlen darunter“, so die Stadt.

Die Stadt machte am Mittwoch weder Angaben über die genaue Anmeldezahl noch darüber, aus welchen Orten wie viele Schüler angemeldet worden sind. „Das könnte zu noch mehr Unruhe im Vorfeld der Anmeldungen zu den anderen Schulen führen“, hieß es von Seiten der Verwaltung.

An der Anne-Frank-Realschule war ein vorgezogenes Anmeldeverfahren durchgeführt worden, da erwartet wurde, dass eventuell mehr als 145 Schülern angemeldet werden. Dann hätte es ein Losverfahren um die Plätze gegeben.

Alle Zahlen will die Stadt dem Schulausschuss in der Sitzung am 27. Februar (Dienstag) um 19 Uhr im Ratssaal bekannt geben.

Das Anmeldeverfahren an den zwei weiterführenden städtischen Schulen, Alexander-Hegius-Gymnasium und Gesamtschule, findet vom 19. bis zum 23. Februar von 8 bis 12.30 Uhr und zusätzlich am Dienstag (20. Februar) und Donnerstag (22. Februar) von 15 bis 18 Uhr statt.

Zur Anmeldung sollten die Eltern folgende Unterlagen mitbringen: den Original-Anmeldeschein der Grundschule, das letzte Zeugnis, die Schulempfehlung der Grundschule und eine Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
„Hoffe, wir haben die Kritiker überzeugt“
Das Sakko blieb in dieser Woche im Schrank: Der Geschäftsführer des Katholikentags 2018, Roland Vilsmaier, half bei den umfangreichen Aufräumarbeiten im Logistiklager in Gievenbeck.
Nachrichten-Ticker