Singekreis Glocke Vorstand macht einen guten Job

Lüdinghausen -

Gesungen wurde bei der Jahreshauptversammlung natürlich auch, schließlich war es der Singekreis Glocke, der am Donnerstagabend tagte. Im Mittelpunkt der Versammlung standen jedoch Mitgliederehrungen und Vorstandswahlen.

Von Laurids Leibold
Blumen für verdiente Mitglieder: Der Vorsitzende Günther Sterz (l.) und Chorleiter Dr. Hans Wolfgang Schneider (2.v.l.) ehrten langjährige Mitglieder und Vorstandskolleginnen.
Blumen für verdiente Mitglieder: Der Vorsitzende Günther Sterz (l.) und Chorleiter Dr. Hans Wolfgang Schneider (2.v.l.) ehrten langjährige Mitglieder und Vorstandskolleginnen. Foto: Laurids Leibold

Eine kurzweilige und launige Jahreshauptversammlung erlebten die Mitglieder des Singekreises Glocke am Donnerstagabend in der Gaststätte „Zur Mühle“. Nach einer kulinarischen Stärkung begrüßte der Vorsitzende Günther Sterz die Anwesenden. Zur Auflockerung stimmte Chorleiter Dr. Hans Wolfgang Schneider direkt einen westfälischen Neujahrsruf mit dem Titel „Das Alte ist vergangen“ an, den die Mitglieder – aktive wie passive – aus voller Kehle mitsangen.

Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden an dem Abend Hildegard Hachtkemper (zehn Jahre), Monika Angersbach (20 Jahre), Antonia Klein-Heßling und Helga Naber (beide 30 Jahre). Daneben überraschte Sterz seine Vorstandskolleginnen, die allesamt ihr Jubiläum im Amt feierten: die zweite Vorsitzende Ingrid Niermann, Schriftführerin Angelika Franken (beide 15 Jahre) und Kassiererin Marita Thyroff (20 Jahre). Die beiden Letztgenannten warteten mit leicht positiv entwickelten Zahlen bei den Vereinsaktivitäten und den Finanzen auf, was von den Mitgliedern mit Applaus honoriert wurde.

"

Ich hatte mit Kampfkandidaturen gerechnet.

Günther Sterz

"

Der Vorsitzende nutzte seinen Bericht in erster Linie, um sich zu bedanken – angefangen von den engagierten Mitgliedern bis hin zum Vorstand und dem Chorleiter, aber auch für die gegenseitige Unterstützung: „Das sind Dinge, die über das Gesangliche hinausgehen und das ist ganz, ganz toll“, schloss Sterz seine Rede.

Schneider war ebenfalls voll des Lobes für seine Schützlinge und machte den Sopran-Stimmen ein besonderes Kompliment, da diese nun „sauber bis zum hohen G“ kämen. Außerdem kündigte Schneider für die Sommerkonzerte an, dass Filmmusik gesungen werde, darunter unter anderem Stücke aus „James Bond“ und „Herr der Ringe“. Er werde wieder eine englische und eine deutsche Version anbieten, versprach der Chorleiter.

Partnerschaftsjubiläum

Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen, da alle Kandidaten einstimmig wiedergewählt wurden. Günther Sterz bleibt Vorsitzender, Ingrid Niermann zweite Vorsitzende, Angelika Franken Schriftführerin und Marita Thyroff Kassiererin. Auch bei den Beisitzern und Notenwarten gab es keine Veränderung. Sterz scherzte im Anschluss: „Ich hatte mit Kampfkandidaturen gerechnet.“ Besonderen Applaus bei ihrer Wiederwahl bekam neben dem Vorsitzenden auch der Chorleiter.

Zum Abschluss stellte Günther Sterz noch das Programm für 2018 vor, dabei sei ein Höhepunkt die Feierlichkeiten zur 25-jährigen Partnerschaft zwischen Lüdinghausen und Neisse, zu welchen auch der Partnerverein „Camerata-Nysa“ in die Steverstadt kommen werde. Anschließend verabschiedete Sterz die Mitglieder in den Abend.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5420275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F