Dreifachhalle am Hallenbad
Jetzt kann es endlich losgehen

Nottuln -

Die Dreifachhalle am Hallenbad ist das größte Projekt der Gemeinde. Doch der Baustart hatte sich verzögert.

Mittwoch, 14.02.2018, 21:02 Uhr

Die neue Dreifachhalle am Wellenbad: Ab dem kommenden Montag beginnen die Erdarbeiten für das 4,3-Millionen-Projekt der Gemeinde.
Die neue Dreifachhalle am Wellenbad: Ab dem kommenden Montag beginnen die Erdarbeiten für das 4,3-Millionen-Projekt der Gemeinde. Foto: wbarchitektur Münster

Nachdem sich die Unternehmersuche zunächst als schwierig dargestellt und der feuchte Winter die Arbeiten unmöglich gemacht hatte, geht es nun endlich los: Voraussichtlich ab dem kommenden Montag (19. Februar) beginnen die Erdarbeiten für die neue Dreifach-Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße, einige Wochen später starten dann die Rohbauarbeiten. Das teilt die Gemeindeverwaltung jetzt mit.

„Die neue Sporthalle stellt für die Gemeinde eines der größten Bauvorhaben der letzten Jahre dar und wird die Rahmenbedingungen für den Schul- und Vereinssport in Nottuln deutlich verbessern“, heißt es weiter. „Daher möchte die Verwaltung den Baustart mit allen Beteiligten und künftigen Nutzern feiern.“ Am 21. März (Mittwoch) findet um 10 Uhr der erste Spatenstich auf dem Gelände neben dem Hallenbad statt.

Während der kompletten Bauzeit gilt die aus der Abrissphase bekannte Wegeführung. Die Baustelle wird über die St.-Amand-Montrand-Straße und den zur Baustraße ertüchtigten Fußweg zwischen den Sportplätzen angefahren. Für Fußgänger bedeutet dies weiterhin kleine Umwege. Die Bäder werden jedoch uneingeschränkt aus Richtung der Promenade und des Parkplatzes an der Rudolf-Harbig-Straße erreichbar sein, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Derzeit sei davon auszugehen, dass die Bauzeit für die Sporthalle etwa ein Jahr betragen wird. Es entsteht eine neue Dreifach-Sporthalle mit einer Tribüne für knapp 200 Zuschauer mit einem Investitionsvolumen von rund 4,3 Millionen Euro, heißt es abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5522188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Düesbergweg gilt als der Spiegelkiller
Ziemlich dicht fahren auf dem Düesbergweg Pkw und Lkw an den geparkten Fahrzeugen vorbei.
Nachrichten-Ticker