Jugendfeuerwehr
Beim Nachwuchs läuft es rund

Altenberge -

Premiere: Erstmals wurde mit dem Altenberger Johannes Werner im Kreis Steinfurt ein Mitglied aus der noch jungen Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen. Darüber freuten sich Wehrführer Guido Roters und der Kreisjugendfeuerwehrwart Frank Klose.

Sonntag, 14.01.2018, 13:01 Uhr

Der neu gewählte Vorstand mit Wehrleiter Guido Roters (r.), Jugendfeuerwehrleiter Markus Engelke (2.v.r.), Gemeindevertreterin Silke Schwier (l.) und Frank Klose (2.v.l.).  
Der neu gewählte Vorstand mit Wehrleiter Guido Roters (r.), Jugendfeuerwehrleiter Markus Engelke (2.v.r.), Gemeindevertreterin Silke Schwier (l.) und Frank Klose (2.v.l.).   Foto: ter

Es war ein ganz besonderes Ereignis, das am Freitag während der Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Altenberge stattfand. „Zum ersten Mal wird im Kreis Steinfurt ein Mitglied aus der noch frischen Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen“, freuten sich sowohl Wehrleiter Guido Roters als auch Frank Klose , der Beauftragter des Kreises für die Kinderfeuerwehr ist und Kreisjugendfeuerwehrwart. So überreichten Klose und Roters die Übernahmeurkunde an Johannes Werner. Neu und direkt in die Jugendfeuerwehr aufgenommen wurden Max Beckmann und Jonas Kolski.

„Dies zeigt das Ziel der verschiedenen Gruppen, sich gegenseitig zu stärken“, betonte Roters in seiner Ansprache. Die aktive Wehr warte auf die Jugendlichen, die mit 18 Jahren dann bereits gut ausgebildet übernommen werden könnten. „Die Zeit in der Jugendfeuerwehr soll allerdings nicht nur aus Lernen bestehen“, unterstrich Roters. Der Spaß soll auch groß geschrieben werden. Dass das funktioniere, bewiesen die zahlreichen Unternehmungen in der Jugendfeuerwehr. Da werden gemeinsam Wettkämpfe bestanden und interessante Fahrten unternommen. So sei es beeindruckend, wenn man als Gruppe im Stadion von Bayer Leverkusen stehe, auch wenn man vielleicht nicht Leverkusen-Fan sei, so Roters. „Es geht hier nicht nur ums Schläuche rollen, sondern auch um Kameradschaft.

Über die hochmotivierte Truppe zeigte sich auch Klose erfreut. „Wir haben 28 Gruppen im Kreis und nicht überall läuft es so gut wie in Altenberge“, bestätigte der Kreisjugendfeuerwehrwart. Er dankte besonders auch den engagierten Betreuern und Eltern, die ihnen ihre Kinder anvertrauten. Der Erfolg zeige sich unter anderem auch daran, dass die Altenberger Jugendlichen beim kreisweiten Orientierungsmarsch bei 20 teilnehmenden Teams den ersten Platz abgeräumt hatten.

Markus Engelke blickte als Leiter der Jugendwehr auf die verschiedenen Ereignisse zurück und leitete die Wahl des Vorstands. Katharina Sundermeier wurde als Jugendgruppenleiterin gewählt. Ihr Stellvertreter ist Lukas Hohenhorst. Den Posten des Schriftwartes übernimmt Jonas Hohenhorst. Kassenwart ist Paul Harders, Kassenprüfer Tom Ten Bosch und Max Beckmann. Als Stellvertreter von Markus Engelke wurde Jonas Erfmann verabschiedet. Ihm folgt Marcel Prümers.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5422569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Streitschlichter bei Prügelei überrollt und getötet - Urteil erwartet
Prozess in Ibbenbüren: Streitschlichter bei Prügelei überrollt und getötet - Urteil erwartet
Nachrichten-Ticker