Besuch von MdB und CDU-Stadtverbandschef
Sendker lobt: „Kaserne blüht auf“

Ahlen -

Baubeginn 2012, Fertigstellung 2018? Der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker ist nach seinem Besuch in der „Westfalen-Kaserne“ zuversichtlich, dass das „Trio-Gebäude“ zur Truppenversorgung bald seinen Betrieb aufnehmen kann.

Mittwoch, 14.02.2018, 17:02 Uhr

Das neue „Trio-Gebäude“ zur künftigen Truppenverpflegung in der „Westfalen-Kaserne“ war eine der Stationen beim Rundgang des Kommandeurs, Oberstleutnant Stefan Kribus, mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker und dem Ahlener CDU-Chef Peter Lehmann (v.l.).
Das neue „Trio-Gebäude“ zur künftigen Truppenverpflegung in der „Westfalen-Kaserne“ war eine der Stationen beim Rundgang des Kommandeurs, Oberstleutnant Stefan Kribus, mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker und dem Ahlener CDU-Chef Peter Lehmann (v.l.). Foto: Christian Wolff

I m Entwurf des Koalitionsvertrags zwischen CDU /CSU und SPD spielt auch die Bundeswehr eine zentrale Rolle. Über einige Details, die in Berlin verhandelt wurden, berichtete Reinhold Sendker am Mittwoch dem Kommandeur des Aufklärungsbataillons 7, Oberstleutnant Stefan Kribus . An dem Besuch des CDU-Bundestagsabgeordneten in der „Westfalen-Kaserne“ beteiligte sich auch der Ahlener Partei- und Fraktionschef Peter Lehmann.

„Wir sind beide einer Meinung: Die Kaserne blüht auf, sie boomt geradezu“, resümierte Sendker nach einem Rundgang durch die Liegenschaft mit ihren parkähnlichen Anlagen, dem sich eine Gesprächsrunde mit den Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln sowie den Vertrauenspersonen der Soldaten anschloss.

Die Baupolitik der vergangenen Jahre zeige an vielen Stellen Wirkung und sei längst nicht abgeschlossen, so der Bundespolitiker. Über zwölf Jahre hinweg werden 32 Millionen Euro in den Standort investiert. Davon fließen nun etwa 15 Millionen Euro in Infrastrukturmaßnahmen im nordöstlichen Kasernenbereich, wo mehrere Altgebäude abgerissen werden und ein Neubau nach aktuellem Standard mit Ein- bis Zwei-Mann-Stuben entsteht. „Die Fertigstellung soll bis 2021 erfolgen“, konkretisierte Kribus die Planungen.

Mit deutlicher Verspätung, aber „immer noch eher als der Berliner Flughafen“, lachte Sendker, werde das „Trio-Gebäude“ zur Truppenversorgung bald seinen Betrieb aufnehmen können. Unerwartete Verzögerungen, darunter die Insolvenz eines auswärtigen Trockenbaubetriebs, hatten die Maßnahme mehrfach ins Stocken gebracht. Baubeginn war bereits im Frühjahr 2012, die Fertigstellung zunächst für 2014, später für 2016 anvisiert. Nun soll es in der zweiten Hälfte 2018 soweit sein. „Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr noch die eine oder andere Veranstaltung darin erleben werden“, sagte der Kommandeur.

Der Gesprächsrunde mit Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln schloss sich der Eintrag Reinhold Sendkers ins Gästebuch der „Westfalen-Kaserne“ an.

Der Gesprächsrunde mit Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln schloss sich der Eintrag Reinhold Sendkers ins Gästebuch der „Westfalen-Kaserne“ an. Foto: Christian Wolff

Doch auch außerhalb des Kasernenzauns tue sich viel, lobte Reinhold Sendker. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre habe sich der neue Verband vorbildlich in sein Umland integriert. „Man könnte meinen, er wäre schon immer hier gewesen. Da kann die Stadt Ahlen mit Stolz draufblicken.“ In diesem Zusammenhang verwies Oberstleutnant Stefan Kribus auf die Patenschaften der ersten Kompanie mit Vorhelm und der vierten Kompanie mit Ascheberg. Nach Lüdinghausen haben nun auch weitere Gemeinden Interesse signalisiert, wenngleich einer offiziellen Patenschaft immer eine intensive Phase des Kennenlernens vorausgehen müsse. „Dieser Weg meiner Kompanien ist sehr fruchtbar und wir werden ihn weiter beschreiten“, versprach der Kommandeur.

Trotz aller positiven Entwicklungen vor Ort sind und bleiben die Auslandseinsätze ein arbeitsintensiver Schwerpunkt der Aufklärer. Wie Sendker aus dem Koalitionsvertrag zitierte, werden die Missionen in Mali und Afghanistan, an denen die Ahlener beteiligt sind, fortgesetzt.

Der Verband hat sich vorbildlich in sein Umland integriert.

Reinhold Sendker (MdB)
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Ministerposten für Anja Karliczek und Jens Spahn
Zwei Münsterländer auf Merkels Kabinettsliste: Ministerposten für Anja Karliczek und Jens Spahn
Nachrichten-Ticker