Notfälle
Sperrmüllhaufen brennt: 45 Menschen müssen Haus verlassen

Wuppertal (dpa/lnw) - 45 Bewohner eines Hauses in Wuppertal haben wegen eines brennenden Sperrmüllhaufens und starker Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen müssen. Zwar konnte der Brand in der Nacht auf Freitag schnell gelöscht werden, allerdings zog der Rauch ins nahegelegene Gebäude. Die Feuerwehr habe deshalb evakuieren müssen, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Nach Angaben der Feuerwehr sind die Wohnungen momentan unbewohnbar. Einige Menschen seien mit Drehleitern aus dem Haus gebracht worden. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Rund um den Brandort sperrte die Polizei mehrere Straßen.

Freitag, 13.07.2018, 07:02 Uhr

Das Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Friso Gentsch
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5902506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Zu laut oder nur gefühlt zu laut?
An den Aaseekugeln halten sich bei schönem Wetter traditionell sehr viele Menschen auf, bis weit in die Nacht hinein. Ist der damit verbundene Lärm eine tatsächliche Belästigung, oder hat eher das Ruhebedürfnis der Menschen zugenommen?
Nachrichten-Ticker