Alles zum Thema "Eurobahn"


  • Orkan Friederike

    Mo., 22.01.2018

    Bahnstrecke nach Lünen freigegeben

    Orkan Friederike: Bahnstrecke nach Lünen freigegeben

    Bahnreisende in NRW müssen drei Tage nach Orkan „Friederike“ kaum noch mit Einschränkungen rechnen. „Der Großteil der von 'Friederike' betroffenen Strecken ist wieder frei“, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag. Auf drei Strecken im Regionalverkehr gebe es noch mindestens Teilsperrungen, der Fernverkehr sei frei. Die Strecke Münster-Dortmund war nach Reparaturen am Sonntag ab Montag wieder frei.

  • Orkan hat Spuren hinterlassen

    Sa., 20.01.2018

    Der Tag nach „Friederike“

    An der Schollbrucher Straße wurden Strommasten in Mitleidenschaft gezogen.

    Am Freitag war von den Orkanböen nur noch ein laues Lüftchen übrig. Doch „Friederike“ hat Spuren in Lengerich hinterlassen. Das wurde einen Tag nach dem Unwetter deutlich.

  • Technische Probleme

    Di., 16.01.2018

    Grenzverkehr: Eurobahn fährt nach Hengelo mit dem Bus

     

    Für die Eurobahn kommt es im Moment wirklich knüppeldicke. Erst der Ärger mit verspäteten oder ausgefallenen Zügen im frisch übernommenen Teutoburger-Wald-Netz, jetzt der Stress mit der RB 61, die seit vergangenem Sonntag eigentlich von Bielefeld über Osnabrück, Rheine und Bad Bentheim ins niederländische Hengelo fahren soll.

  • Eurobahn-Strecke Bielefeld-Hengelo

    Mo., 15.01.2018

    Technische Probleme bremsen neuen Holland-Zug aus

    Eurobahn-Strecke Bielefeld-Hengelo: Technische Probleme bremsen neuen Holland-Zug aus

    Technische Probleme bremsen den neuen Regionalzug aus, der seit Sonntag von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen ins holländische Hengelo pendelt. Weil es beim Umschalten vom deutschen auf das niederländische Stromsystem hakt, fahren Ersatzbusse.

  • Zugausfälle und Verspätungen

    Fr., 12.01.2018

    Eurobahn entschuldigt sich für Unannehmlichkeiten

    Zugausfälle und Verspätungen: Eurobahn entschuldigt sich für Unannehmlichkeiten

    Unerwartete Verzögerungen beim Abschluss zweier Lokführer-Kurse waren verantwortlich dafür, dass der Start der Eurobahn im Teutoburger-Wald-Netz anders verlief als geplant. Zugausfälle, Verspätungen, mangelhafte Information der Fahrgäste: Am Freitag meldete sich der Geschäftsführer der Eurobahn-Muttergesellschaft Keolis-Deutschland zu Wort.

  • Eurobahn in der Kritik

    Do., 11.01.2018

    Ausfälle, Verspätungen und überfüllte Zugabteile

    Wenn nur ein Triebwagen vorfährt, statt wie geplant zwei, wird es mitunter sehr eng.

    Verspätungen und Zugausfälle. Unmut der Fahrgäste als Folge. Die Eurobahn hat mit dem Fahrplan­wechsel im Dezember das Teutoburger-Wald-Netz von der Westfalen-Bahn und DB Regio übernommen. In den ersten Tagen lief alles planmäßig, sagt auch der Zweckverband Nahver kehr Westfalen-Lippe (NLW) als Auftraggeber. Doch inzwischen hagelt es Kritik, massive Kritik, weil es eben nicht mehr rundläuft – und ausgerechnet jetzt die Fahrgastinformation hundsmiserabel sei.

  • Erneut Probleme für Rollstuhlfahrer in der Eurobahn

    Do., 11.01.2018

    Ausstieg erst in Bielefeld

    Die Eurobahn machte zuletzt wieder negative Schlagzeilen. Nun beschwert sich ein Rollstuhlfahrer, der in Hamm nur mit großen Probleme den Zug verlassen konnte.

    Wegen einer defekten Zugtür wäre der Drensteinfurter Daniel Kuhlmann anstatt in Hamm fast in Bielefeld gelandet. Und das, obwohl er den Zugbegleiter ausdrücklich um Hilfe gebeten habe, schildert der Rollstuhlfahrer.

  • Eurobahn seit einem Monat unterwegs

    Mi., 10.01.2018

    Start mit Verspätung

    Einfahrt im Lengericher Bahnhof. Die Linie RB 66 ist auf dem Weg nach Osnabrück. Der Zug stammt aus Westfalenbahn-Zeiten.

    Am 10. Dezember 2017 hat die Eurobahn das Teutoburger-Wald-Netz übernommen. Zu den dazugehörigen Zügen gehört auch der RB 66 zwischen Münster und Osnabrück mit Zwischenstopps in Lengerich und Kattenvenne. Die WN schauen nun, nach einem Monat, wie es läuft.

  • Probleme mit der Eurobahn in West- und Ostbevern

    Mo., 08.01.2018

    Das läuft ja gut an . . .

    Nach einer Reibungslosen Übergabe der Bahnstrecke Münster-Osnabrück von der Westfalen- an die Eurobahn häufen sich nun die Probleme rund um die RB 66.

    Nach einer Reibungslosen Übergabe der Bahnstrecke Münster-Osnabrück von der Westfalen- an die Eurobahn häufen sich nun die Probleme. Verspätungen und Ausfälle sowie kein Durchkommen bei der Hotline und unzureichende Informationen auf der Homepage – die Pendler sind unzufrieden.

  • Feuerwehr Warendorf stellt Jahresstatistik vor

    Do., 04.01.2018

    Rekordhoch nach neun Jahren

    23. Januar 2017: Ein Trümmerfeld finden die Kameraden der Feuerwehr nach dem Zusammenprall eines Sattelzuges mit einem Zug der Eurobahn am Ottor. Es bleibt bei wenigen Verletzten und einem Millionenschaden.

    402 Einsätze absolvierten die sieben Löschzüge im abgelaufenen Jahr. Dabei gab es 76 Verletzte und vier Todesfälle – einen davon bei einem der zwei Großbrände, zu dem die Kräfte in Milte ausrückten.