Alles zum Thema "Angela Merkel"


  • Regierung

    Di., 23.01.2018

    Kauder mahnt zur Eile bei GroKo-Verhandlungen

    Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Volker Kauder hat zur Eile bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen gemahnt. Es sei grundsätzlich richtig, dass Gründlichkeit vor Schnelligkeit gehe, aber das Tempo zähle inzwischen auch. «Die Bürger sind des Wartens müde. Jeder Tag, der ohne neue Regierung vergeht, erhöht nicht gerade das Vertrauen in die Parteien und die Demokratie», sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Auch das muss jedem vor Augen stehen.» Kauder trat der Einschätzung entgegen, dass Kanzlerin Angela Merkel nach dem monatelangen Gerangel um eine Regierungsbildung geschwächt sei.

  • Parteien

    Di., 23.01.2018

    Union bereitet Koalitionsverhandlungen mit SPD vor

    Berlin (dpa) - Die Verhandlungsteams von CDU und CSU bereiten heute in einer gemeinsamen Sitzung den Start der Koalitionsverhandlungen mit der SPD vor. Bereits gegen 11.00 Uhr will die 15-köpfige Gruppe der CSU-Unterhändler in der CDU-Zentrale in Berlin zu einer gesonderten Vorbereitungssitzung zusammenkommen. Bei den Gesprächen dürfte es auch um den Fahrplan der Verhandlungen mit den Sozialdemokraten gehen. Am Abend hatte sich Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel mit dem SPD-Vorsitzenden Martin Schulz und CSU-Chef Horst Seehofer zu Vorbesprechungenn getroffen.

  • GroKo-Gegner mobilisieren

    Mo., 22.01.2018

    SPD pocht auf Nachbesserungen in Koalitionsverhandlungen

    GroKo-Gegner mobilisieren: SPD pocht auf Nachbesserungen in Koalitionsverhandlungen

    Martin Schulz sagt, die SPD-Spitze muss sich nach dem knappen Ja zu Koalitionsverhandlungen erst noch sortieren. Wann die Gespräche starten, ist deswegen offen. Die GroKo-Gegner schlafen nicht.

  • Parteien

    Mo., 22.01.2018

    Parteichefs rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

    Berlin (dpa) - Die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD wollen rasch mit den Verhandlungen über eine Fortsetzung der großen Koalition beginnen. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und CSU-Chef Horst Seehofer hätten gut eineinhalb Stunden lang in guter und konstruktiver Atmosphäre über die weitere Arbeitsplanung gesprochen, erfuhr die dpa am Abend aus Parteikreisen. Jetzt würden alle Seiten nochmals getrennt über das weitere Vorgehen beraten, um dann zügig mit den Koalitionsverhandlungen zu beginnen.

  • Späte Antwort auf Macron

    Mo., 22.01.2018

    55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

    Späte Antwort auf Macron: 55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

    Es ist eine späte Antwort auf Frankreichs Präsident Macron: Die Parlamente in Berlin und Paris zelebrieren die deutsch-französische Partnerschaft. Ohne Kontroversen geht dies aber nicht ab.

  • Innerparteilicher Konflikt

    Mo., 22.01.2018

    SPD braucht noch Zeit - Jusos starten Aktionen gegen GroKo

    Viel Medienaufmerksamkeit: Juso-Chef Kevin Kühnert ist Führungsfigur der GroKo-Gegner.

    Martin Schulz sagt, die SPD-Spitze muss sich nach dem knappen Ja zu Koalitionsverhandlungen erst noch sortieren. Wann die Gespräche starten, ist deswegen offen. Die GroKo-Gegner schlafen nicht.

  • FDP-Vize Kubicki im Interview

    Mo., 22.01.2018

    "Schulz hat eine Art Beißhemmung"

    Nimmt kein Blatt vor den Mund: Wolfgang Kubicki (r.), stellvertretender FDP-Chef, im Interview mit unserem Chefredakteur Norbert Tiemann.

    Dem SPD-Vorsitzenden attestiert Wolfgang Kubicki eine Beißhemmung gegenüber der Kanzlerin. Jens Spahn sieht er als heranwachsende Kapazität in der Union, Andrea Nahles als kommende führende Persönlichkeit in der SPD. Mit dem stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden sprach unser Redaktionsmitglied Norbert Tiemann.

  • Kommentar

    Mo., 22.01.2018

    Von Brötchen und Kröten: Die Union wird der SPD für die GroKo liefern

    Kommentar: Von Brötchen und Kröten: Die Union wird der SPD für die GroKo liefern

    Und nun? Wird nachverhandelt? Oder neu verhandelt? Oder Altes neu angesprochen, ohne Infragestellung des zuvor Verhandelten? Oder wird bereits Ausverhandeltes nun nur noch präzisiert? 

  • Parteien

    Mo., 22.01.2018

    Koalitionsverhandlungen: Die SPD ist noch nicht so weit

    Berlin (dpa) - Vor dem Start in Koalitionsverhandlungen beansprucht die SPD noch Zeit für interne Beratungen. Sie müsse weiter klären, «auf welcher Grundlage, welcher strukturellen und auch mit welcher personellen Zusammensetzung» sie in die anstehenden Gespräche mit der Union gehe, sagte SPD-Chef Martin Schulz nach einer Sitzung der Bundestagsfraktion. Am Abend will er sich mit den Parteichefs von CDU und CSU, Kanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer, treffen und über den weiteren Ablauf sprechen. Die Koalitionsverhandlungen sollen diese Woche beginnen.

  • Gefahrenpotenzial

    Mo., 22.01.2018

    Wie sich Firmen und Behörden gegen Drohnen wehren

    Gefahrenpotenzial: Wie sich Firmen und Behörden gegen Drohnen wehren

    Drohnen werden immer beliebter. In wenigen Jahren könnten mehr als eine Million unbemannter Flugobjekte durch Deutschlands Luftraum surren. Dies lässt jedoch auch das Gefahrenpotenzial wachsen - und den Markt der Drohnenjäger.