Alles zum Thema "Donald Trump"


  • Nur Übergangslösung

    Di., 23.01.2018

    «Shutdown» der US-Regierung beendet

    Der demokratische Fraktionsführer Chuck Schumer: Die Demokraten werfen Trump vor, die Debatte mit seinen «Drecksloch»-Kommentaren vergiftet zu haben und einer Einigung im Weg zu stehen, weil er auf radikalen Standpunkten beharre.

    Nach 69 Stunden ist der Stillstand der US-Regierung beendet. Die Demokraten haben ihren Widerstand aufgegeben, im Gegenzug wollen die Republikaner offen über die Einwanderung verhandeln. Der Deal gefällt nicht jedem. Und der Druck für eine langfristige Lösung wächst.

  • Auch Schranken auf Solarmodule

    Di., 23.01.2018

    Trump startet Handelsstreit: Strafzölle auf Waschmaschinen

    Mit der Entscheidung gehen die USA vor allem auf Konfrontationskurs mit China und Südkorea, von wo viele der mit Zöllen belegten Produkte stammen.

    Im Streit mit China und anderen Handelspartnern macht Trump ernst. Hohe Einfuhrzölle sollen amerikanische Jobs sichern. Peking und Seoul beklagen Protektionismus. Wie werden sie sich wehren?

  • Regierung

    Di., 23.01.2018

    «Shutdown» der US-Regierung beendet

    Washington (dpa) - Nach tagelangen zähen Verhandlungen haben Republikaner und Demokraten in den USA einen Kompromiss gefunden und den Stillstand der Regierung beendet - das eigentliche Problem damit aber nur vertagt. Der Kongress verabschiedete einen weiteren Übergangshaushalt. Präsident Donald Trump unterzeichnete das Gesetz noch am Abend. Damit sollten alle Teile der Regierung und Verwaltung ihre Geschäfte heute wieder vollständig aufnehmen. Neben einer Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar sieht das Paket auch eine auf mehrere Jahre angelegte Fortführung eines Programms zur Kindergesundheit vor.

  • Finanzen

    Di., 23.01.2018

    US-Kongress stimmt für Ende von Regierungsstillstand

    Washington (dpa) - «Shutdown» fast abgewendet: Nach tagelangen Verhandlungen und einem Kompromiss zwischen Republikanern und Demokraten hat der US-Kongress einem Ende des Regierungsstillstands zugestimmt. Senat und Repräsentantenhaus verabschiedeten einen Übergangshaushalt, der eine Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar sichert. Der Gesetzentwurf muss nur noch von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden. Dann ist die Zwangspause von Teilen der Regierung und Verwaltung vorbei.

  • Was geschah am ...

    Mo., 22.01.2018

    Kalenderblatt 2018: 23. Januar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Januar 2018:

  • Finanzen

    Mo., 22.01.2018

    US-Senat stimmt Übergangshaushalt zu - «Shutdown» vor Ende

    Washington (dpa) - Der US-Senat hat einen Übergangshaushalt verabschiedet und damit ein Ende des Regierungsstillstandes eingeleitet. 81 Senatoren stimmten für den Gesetzentwurf, 18 votierten dagegen. Das Paket sieht neben einer Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar auch eine auf mehrere Jahre angelegte Fortführung eines Programms zur Kindergesundheit vor, das CHIP genannt wird. Nun muss das Repräsentantenhaus zustimmen und Präsident Donald Trump das Gesetz unterzeichnen, bevor der «Shutdown» beendet ist.

  • Konflikte

    Mo., 22.01.2018

    USA fordern von Türkei Zurückhaltung bei Einsatz in Syrien

    Washington (dpa) - Die US-Regierung hat an die Türkei appelliert, bei der Militäroffensive im Norden Syriens Zurückhaltung zu üben. Alle Seiten müssten sich darauf konzentrieren, den Islamischen Staat zu besiegen und den Konflikt in Syrien zu lösen, sagte die Sprecherin von Präsident Donald Trump. Man fordere die Türkei auf, bei ihren militärischen Aktionen und in ihrer Rhetorik Zurückhaltung zu üben, erklärte Sarah Sanders. Die Türkei hatte am Wochenende eine groß angelegte Offensive gegen kurdische Truppen im Nordwesten Syriens begonnen. Sie will die von den USA unterstützte YPG aus dem Gebiet verdrängen und eine sogenannte Sicherheitszone errichten.

  • WEF-Treffen in Davos

    Mo., 22.01.2018

    Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht 2018 und 2019 von einem weltweiten Wachstum von jeweils 3,9 Prozent aus.

    Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den ohnehin schon Reichen?

  • Parteien billigen Kompromiss

    Mo., 22.01.2018

    US-«Shutdown» nach nur drei Tagen praktisch beendet

    Daumen hoch: Der republikanische Mehrheitsführer Mitch McConnell reagiert erleichtert auf die Beendigung des Regierungs-«Shutdowns».

    Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der «Shutdown» geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene atmeten auf. Das politische Schachern dürfte jedoch weitergehen.

  • Analyse

    Mo., 22.01.2018

    Der ungewollte Stillstand: USA beenden «Shutdown»

    Das Kapitol in Washington. In den USA ist der «Shutdown» nach drei Tagen beendet worden.

    Zehntausende Regierungsangestellte bleiben zu Hause und selbst der Zoo muss tricksen, um die Türen offenzuhalten. Insgesamt bewegt der «Shutdown» die Politiker aber mehr als den Rest des Landes. Das haben sie mit Verspätung selbst bemerkt.