Alles zum Thema "Sonja Jürgens"


  • Neue Leiterin

    Mo., 19.02.2018

    Tagespflege im Seniorenzentrum Bethesda eingeweiht

    Eine lustige holländische Kuh als Bild überreichte Einrichtungsleiter Reinhard van Loh der neuen Tagespflege-Leiterin Christa Brune.

    Vertreter der Stadt und Kirchen, Kollegen der Evangelischen Perthes-Stiftung, Mitglieder des Kuratoriums des Bethesda-Seniorenzentrums sowie Mitarbeiter kamen am Sonntagvormittag in dem Neubau an der Bentheimer Straße 22, um die feierliche Einweihung mitzuerleben und Christa Brune als neue Tagespflege-Leiterin zu begrüßen.

  • Nach dem „Nein“ in Münster

    Mo., 12.02.2018

    Gronau bewirbt sich um die ZAB

    Lautstarker Protest: Vor dem Rathaus demonstrieren Ende Januar rund 200 Menschen gegen die Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster. Zeitgleich diskutierte der Rat über das Thema

    Der Kreis Borken und die Stadt Gronau haben ihren Hut für die Ansiedlung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) am Standort Gronau in den Ring geworfen. Das bestätigte am Montag Bürgermeisterin Sonja Jürgens auf Anfrage der WN-Redaktion.

  • Groko des Frohsinns regiert

    Do., 08.02.2018

    Sturm der Narren auf das Rathaus erfolgreich: Bürgermeisterin kapituliert

    Die Ämter fest in Narrenhand, an Dienstbetrieb nicht zu denken und eine entmachtete Bürgermeisterin: Scharenweise stürmten am Donnerstag Karnevalisten heran und nahmen – ganz in der Altweibertradition – die denkmalgeschützte Obrigkeitsburg in Besitz.

  • Spontane Idee

    Do., 08.02.2018

    Brückenbauer mit Sprachunterricht erhalten Integrationspreis der Stadt Gronau

    Für ihr Engagement bei der Unterrichtung von Flüchtlingen wurden (v.l.) Rudolf Nacke, Elisabeth Baudry sowie Ursula Könemann-Krabbe und Heinz Krabbe von Bürgermeisterin Sonja Jürgens (2.v.r.) mit dem Integrationspreis der Stadt geehrt.

    Das Projekt „Sprache ist eine Brücke zur Integration – Deutschunterricht für geflüchtete Menschen“ wurde vom Integrationsrat der Stadt Gronau mit dem Integrationspreis „Gronau verbindet“ ausgezeichnet. Der Preis wurde jetzt in einer Feierstunde im Haus der Begegnung übergeben.

  • Christiane Meyer neu im Stiftungs-Vorstand

    Mi., 31.01.2018

    Sparkasse erhöht Stiftungskapital um 600 000 Euro

    Kuratorium und Vorstand der Sparkassenstiftung für Gronau  freuen sich über die erneute Zustiftung (v.l.): Wilhelm Nassmacher (Vorsitzender des Stiftungsvorstands), Norbert Ricking, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme, Bernhard Sibbing, Bürgermeisterin und Kuratoriumsvorsitzende Sonja Jürgens, Christiane Meyer (neu im Stiftungsvorstand), Wilfried Hammans (Stiftungsvorstand bis Ende 2017), Ludger Schabbing, Stefan Nadicksbernd (Stiftungsvorstand) und Udo Buchholz.

    Zum vierten Mal hat die Sparkasse Westmünsterland das Kapital der Sparkassenstiftung für Gronau um 600 000 Euro auf aktuell über 3 Millionen Euro erhöht. Die Erhöhung war im Vertrag zur Sparkassen-Fusion vereinbart worden. Vor der Fusion betrug das Kapital 650 000 Euro. Das teilt die Sparkasse mit.

  • Haupt- und Finanzausschuss stimmt Inklusionsplan zu

    Sa., 27.01.2018

    Inklusion betrifft jeden

    Mit dem gemeinsamen Lernen von Behinderten und Nicht-Behinderten beschäftigt sich der Inklusionsplan der Stadt. Er ist das Ergebnis monatelanger Arbeit verschiedener Akteure auf kommunaler Ebene.

    „Inklusion geht jeden von uns an“, schreibt Bürgermeisterin Sonja Jürgens im Vorwort zum kommunalen „Inklusionsplan Bildung für die Stadt Gronau“. Das ist ein wahres Wort: Die Änderungen in der Bildungslandschaft betreffen schließlich nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch die Lehrkräfte, Eltern und Schul- und Bildungsträger. Der Inklusionsplan, dem der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig zugestimmt hat, ist das Ergebnis monatelanger Arbeit verschiedener Akteure auf kommunaler Ebene.

  • Bürgerverein Dinkelaue scheitert mit letztem Vorstoß am Hauptausschuss

    Fr., 26.01.2018

    Keine Rettung für die Platanen

    Die Platanen vorm Glashaus müssen weichen. Ein letzter Vorstoß des Bürgervereins, sie verpflanzen zu lassen, ist im Haupt- und Finanzausschuss gescheitert.

    Der letzte Vorstoß des Bürgervereins Dinkelaue in Sachen Platanen ist gescheitert: Der Haupt- und Finanzausschuss lehnte es am Mittwochabend mehrheitlich ab, den im Bauausschuss gefassten Beschluss zurückzuholen und das Thema im Rat erneut zu diskutieren. Demzufolge bleibt es dabei, dass die 26 Bäume nicht auf Kosten der Stadt umgesetzt werden sollen. Auch das Angebot des Bürgervereins, einen Teil der Kosten zu übernehmen, änderte nichts an der Beschlusslage. Lediglich die SPD votierte dafür, den Rat über das Thema beraten zu lassen.

  • Karnevalsfreunde Gronau

    So., 21.01.2018

    Grün-Weißer Abend: Ballermann trifft auf Karneval

    Mit viel Applaus wurde die 1. Garde bedacht, die das Publikum nicht nur mit einem klassischen Gardetanz, sondern auch it einem Showtanz bestens unterhielt.

    „Ballermann meets Karneval“, hieß es am Samstag beim sechsten Grün-Weißen Abend, den die Karnevalsfreunde Gronau (KFG) in der grün-weiß geschmückten Bürgerhalle feierten. Dabei gab es einen bunt gespickten Mix aus Musik, Tanz, Witz und Gesang.

  • Neue Vorstandsmitglieder bei den Landfrauen

    Sa., 20.01.2018

    Silke Schulze Dinkelborg als Vorsitzende bestätigt

    Silke Schulze Dinkelborg begrüßte die Anwesenden.

    Silke Schulze Dinkelborg bleibt Vorsitzende der Landfrauen Gronau/Epe. Während der Jahreshauptversammlung wurde sie einstimmig in ihrem Amt bestätigt. 115 Mitglieder nahmen am Mittwoch an der Versammlung im Pfarrhof St. Agatha teil. Silke Schulze Dinkelborg zeigte sich erfreut über die Resonanz und die Teilnahme zahlreicher Ehrengäste. Das sei ein Zeichen, dass die ehrenamtliche Arbeit anerkannt und geschätzt werde.

  • Bürgermeisterin Sonja Jürgens dankt allen Helfern

    Fr., 19.01.2018

    „Die Menschen in Gronau können sich auf Sie verlassen“

    Feuerwehrleute im Einsatz: Bürgermeisterin Jürgens dankte am Freitag allen Einsatzkräften.

    Mehr als 100 Einsätze hat die Feuerwehr Gronau am Donnerstag bewältigt. Bundesweit hatte das Sturmtief „Friederike“ gewütet und auch in Gronau hohe Sachschäden angerichtet. Während des Sturms war Bürgermeisterin Sonja Jürgens ständig in Verbindung mit den Einsatzkräften geblieben. Am Freitag dankte sie allen, die sich engagiert hatten.