Alles zum Thema "Wolfgang Pieper"


  • Asbest

    Do., 15.02.2018

    Asbesthaltige Reste gefunden

    Guido Lüker muss nicht lange graben, um alte Eternitplatten, Folien und andere Stoffe auf dem Haufen auf dem zukünftigen Kita-Gelände zu Tage zu befördern.

    Kita-Grundstück am Fürstendiek: Nach einem Hinweis findet ein Fachbüro belastete Dachabdeckungen.

  • Karneval der kfd St. Clemens Telgte

    Mi., 07.02.2018

    „Wir möchten noch mal 20 sein“

    Unter dem Motto „Wir möchten noch mal 20 sein“ feierte die Frauengemeinschaft ausgelassen. Die Anwesenden wurden bei unterschiedlichen Programmpunkten bestens unterhalten.

    Unter dem Motto „Wir möchten noch mal 20 sein“ feierten die Frauen der kfd St. Clemens ausgelassen.

  • Freiwillige Feuerwehr Telgte/Westbevern

    Di., 06.02.2018

    Starker Nachwuchs

    Voll wurde es im Gerätehaus an der Alverskirchener Straße bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am Montagabend.

    Die Freiwillige Feuerwehr kann auf einen starken Nachwuchs bauen. Lob gab es bei der Generalversammlung auch für die Notfallseelsorger.

  • Baum könnte umgesetzt werden

    Do., 01.02.2018

    Eine Chance für die Weide

    Die Chancen sind gestiegen, dass die Weide im Kiebitzpohl erhalten bleibt.

    Die Motorsäge scheint der Weide im Kiebitzpohl erspart zu bleiben. Eine Umpflanzaktion könnte die Lösung sein.

  • Reiten: Siegerparty

    Mi., 31.01.2018

    Tanzen mit dem Seriensieger RFV Gustav Rau Westbevern

    Bei der Reiterparty mit rund 120 Gästen standen noch einmal die erfolgreichen Reiterinnen aus Westbevern im Mittelpunkt.

    Als erneuter Gewinner der Wanderstandarte der Stadt Münster richtete der RFV Gustav Rau Westbevern die Siegerparty aus. Das Erfolgsteam stand noch einmal im Mittelpunkt, aber auch die Züchter und Reitbetriebe wurden nicht vergessen.

  • Veranstaltung von „Erinnerung und Mahnung“ in Telgte

    Di., 30.01.2018

    Tatort und Gedenkort Telgter Geschichte

    Wichtiges Gedenken: Redner Matthias M. Ester sprach auf Einladung von Dr. Barbara Elkeles und Wolfgang Pieper (v.l.) über den Gedenkort Riga.

    „Riga – Tatort und Gedenkort der Telgter Stadtgeschichte“ war ein Vortrag des Vereins „Erinnerung und Mahnung“ im Rathaus überschrieben.

  • Eurobahn-Ärger: Ernüchternde Gespräche

    Mo., 29.01.2018

    Es ist höchste Eisenbahn

    Wolfgang Pieper (l.) und Wolfgang Annen haben sich mit Vertretern der Eurobahn getroffen und sind nur mäßig zufrieden mit dem Ausgang des Gesprächs, da es keine konkreten Zusagen gegeben habe.

    Eine Delegation des Unternehmens Keolis, das auch Betreiber der Eurobahn ist, war zu Gesprächen im Telgter Rathaus. Gemeinsam haben die Bürgermeister Wolfgang Annen aus Ostbevern und Wolfgang Pieper aus Telgte mit den Gästen die Probleme erörtert und sind am Ende vor allem eins: ernüchtert.

  • Erweiterung des Gewerbegebietes Kiebitzpohl in Telgte

    Fr., 26.01.2018

    Weide muss weichen

    Diese Weide muss jetzt doch der Erweiterung des Gewerbegebietes Kiebitzpohl weichen. Das sorgte im Planungsausschuss für einige Diskussionen.

    Eigentlich schien es im Vorfeld so, als sollte die Erweiterung des Gewerbegebietes Kiebitzpohl im Planungsausschuss ohne Probleme durchgewunken werden. Doch manchmal kommt es anders als man denkt. Knackpunkt war die dicke Weide, die genau an der Schnittstelle zwischen dem östlichen und dem westlichen Teil des neuen Areals steht.

  • Integrationskonzept der Stadt Telgte

    Fr., 26.01.2018

    „Eine echte Generationenaufgabe“

    Stellten das Integrationskonzept der Stadt Telgte vor: (v.l.) Wolfgang Pieper, Karla Papendorf, Tanja Schnur und Thomas Riddermann.

    Die Integration der Flüchtlinge ist für Bürgermeister Wolfgang Pieper „eine echte Generationenaufgabe“. Das betonte er bei der Vorstellung des Integrationskonzeptes der Stadt Telgte.

  • Neuer JVA-Standort

    Di., 23.01.2018

    Bürgermeister der Nachbargemeinde Telgte nimmt Stellung

     

    „Die Nähe zu Telgte hat mich nicht wirklich überrascht“, sagte Bürgermeister Wolfgang Pieper in einer ersten Stellungnahme, nachdem der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW den Gefängnisstandort bekanntgegeben hatte, der ganz in der Nähe des Berdel-Flugplatzes liegt. „Der Standort stand schon bei der ersten Runde der Suche mit im Fokus“, betonte Pieper.