Fußball: Kreisliga A Steinfurt Viel Wasser, keine Tore: Nullnummer zwischen Horstmar und Nordwalde

Nordwalde -

90 Minuten plus Nachspielzeit harrten die Zuschauer (inklusive WN-Reporter) im strömenden Dauerregen aus, mit Toren wurden sie jedoch nicht belohnt. 0:0 endete die Partie zwischen dem 1. FC Nordwalde und dem TuS Germania Horstmar. Ein Remis, das bei beiden Trainern unterschiedliche Gefühle auslöste.

Von Jan Gudorf
Vollen Fokus richtete FCN-Torwart Michael Schenkwald auf den Ball. Einzugreifen brauchte er beim Schuss von Marvin Bingold (l.) jedoch nicht. Am Samstag bearbeiteten sich beide Teams im Dauerregen.
Vollen Fokus richtete FCN-Torwart Michael Schenkwald auf den Ball. Einzugreifen brauchte er beim Schuss von Marvin Bingold (l.) jedoch nicht. Am Samstag bearbeiteten sich beide Teams im Dauerregen. Foto: Jan Gudorf

„Wir können im Endeffekt sicherlich besser mit dem Punkt leben als die Nordwalder, die in der Tabelle mit uns gleichziehen wollten“, vermutete TuS-Coach Andre Rodine und hatte damit Recht, denn sein Kollege Matthias Kappelhoff haderte: „Fußball wird nun mal über Tore entschieden. Wir hatten zahlreiche Möglichkeiten, die wir nutzen müssen. Es hätte heute eigentlich nur einen Sieger geben können.“

In der ersten halben Stunde vermochte sich keine Mannschaft große Feldvorteile zu erspielen. Es gab viele enge Zweikämpfe im Mittelfeld, von denen beide Teams annähernd gleich viele gewannen. Entsprechend ausgeglichen war der Ballbesitzanteil. Im Angriff suchten die Kontrahenten gegen die bis dahin gut stehenden Abwehrreihen die Mittel und kamen höchstens zu Halbchancen. So parierte TuS-Torwart Michael Schenkwald einen Freistoß von Marvin Bingold (17.).

Nach 30 Minuten nahm das Spiel aber Fahrt auf. Den Anfang machten die Gäste, die in Person von Patrick Jung den Pfosten trafen, Daniel Smith zog Sekunden darauf frei stehend knapp an demselben vorbei (30.). Durch diese Großchance war nun auch der FCN erwacht und erhöhte in der Schlussphase des ersten Durchgangs spürbar den Druck. Doch sowohl Bingold (37.) als auch Daniel Lepping, der frei vorm Tor aus zentraler Position verzog (38.), wussten ihre Gelegenheiten nicht zu nutzen.

Durch die Halbzeitpause ebbte die Druckwelle der Gastgeber etwas ab, sie besaßen aber weiterhin die größeren Chancen. Nach Flanke von Thomas Laumann köpfte Michael Dömer über den Kasten (64.), kurz darauf scheiterte er aus 17 Metern an Schwenkwald.

Je näher der Schlusspfiff rückte, umso höher verteidigte Nordwalde, das nun eindeutig auf Sieg spielte. Horstmar versuchte Nadelstiche zu setzen. Großchancen konnten sich aber beide Teams nicht mehr erspielen. Den Zuschauern blieb immerhin die Aussicht auf einen feuchtfröhlichen Abend auf der Nordwalder Kirmes.

FCN : Woestmann – Laumann, Jostarndt, Grimme, Markfort – Godt (78. Lambers), Bingold – Schoo (66. Heinze), Lepping, Wietheger – Dömer (85. Wilpsbäumer).

TuS : Schenkwald – Jung, Oepping, Höing, A. Berkenbrock – Hellenkamp, Wehrmann (69. Kosakowski)– Sunke (90. L. Berkenbrock), Smith, Exner – Oldach (87. Backhaus).

Tore : Fehlanzeige.

"

Es hätte heute eigentlich nur einen Sieger geben können.

Matthias Kappelhoff

"
Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5191886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35344%2F