Fußball: Die Spiele der heimischen Teams
Spannung in der Kreisliga: Für Rinkerode und Albersloh geht es um alles

Sendenhorst/Drensteinfurt/Albersloh/Rinkerode/Walstedde -

In der Bezirksliga 7 sind die Entscheidungen bereits gefallen: Der SV Drensteinfurt wird die Saison mit dem gesteckten Ziel beenden und die Spielzeit in den Top-Fünf abschließen. Für die SG Sendenhorst ist der Abstieg in die Kreisliga gemachte Sache. Spannung hingegen verspricht die Kreisliga A: Noch zwei Spieltage und die Elf von Roland Jungfermann führt die Tabelle mit zwei Zählern Vorsprung an – auf den Spitzenreiter wartet in Mecklenbeck ein heißer Tanz. GW Albersloh kämpft um den Klassenerhalt und benötigt dringend drei Punkte im Duell mit Hohenholte. Walstedde hat nur noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft. Und muss auf einen Ausrutscher Sünninghausens hoffen.

Sonntag, 27.05.2018, 21:44 Uhr

Für die Teams aus Rinkerode und Albersloh brechen die entscheidenden Wochen an. Foto: Ulrich Schaper

Die Begegnungen im Überblick:

Bezirksliga 7: SG Sendenhorst - Warendorfer SU (Mo. 15 Uhr)

Ausgangslage

Mit nur drei Punkten Rückstand liegt die Theres-Elf auf einem Abstiegsrang. Für die Warendorfer SU ist die Partie in Sendenhorst daher ein absolutes Endspiel.

Personal

Eilmann, Kurtz, Mey fehlen weiterhin – dafür kehren Kraus und Krause zurück in den Kader.

Florian Kraus

„Für uns ist die Saison nicht gut gelaufen, das muss man so sagen. Wir haben aber jetzt die große Chance, uns mit einem guten Heimspiel und im Optimalfall mit einem guten Ergebnis zu verabschieden. Das würde die Saison zumindest ein bisschen abrunden. Es wäre wichtig für uns, mit einem guten Gefühl, in die Sommerpause zu gehen. Deswegen werden wir in den verbleibenden Partien weiter- hin alles geben.“

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt - SuS Ennigerloh (Mo. 15 Uhr)

Ausgangslage

Durch die 0:1-Niederlage gegen Spitzenreiter Bockum-Hövel sind in Sachen Statistik die Kräfteverhältnisse vollends geklärt: der designierte Bezirksliga-Meister ist nun auch in der Rückrundenstatistik einsame Spitze. Für die Gäste aus Ennigerloh geht es ums nackte Überleben: Verlieren sie, könnte der Drittletzte Warendorf punktemäßig gleichziehen.

Personal

Die angeschlagenen Spieler sollen geschont werden, der SVD geht im Saisonendspurt kein Risiko mehr ein.

Oliver Logermann

„Wir wollen uns in unserem letzten Heimspiel ordentlich von unseren Fans verabschieden. Es ist glaub ich klar, dass auch bei uns etwas die Luft raus ist; wir wollen uns aber in Sachen Abstiegskampf nichts vorwerfen lassen.“

Kreisliga A2 MS: W. Mecklenbeck - SV Rinkerode (Mo. 15 Uhr)

Ausgangslage

Viel spannender kann der Kampf um die Spitze nicht sein: Noch zwei Spieltage sind zu absolvieren, Rinkerode liegt mit zwei Zählern hauchdünn vor Bösensell. Die Aufgabe gegen den Tabellendritten ist anspruchsvoll. Das Hinspiel gewann Wacker mit 4:2.

Personal

Der in den zurückliegenden Wochen so zuverlässige Julian Vogt wird fehlen. Dafür sind Stefan Pöhler, Tingh Doan und Max Schulze Eißing zurück im Kader.

Roland Jungfermann

„Für uns gibt es keine einfachen Spiele mehr – alle wollen den Spitzenreiter schlagen. Das ist ja klar. Solch eine Situation haben die meisten unserer Jungs noch nicht erlebt. Ich hoffe, wir finden die Balance zwischen der nötigen Lockerheit undGeduld.“

Kreisliga A2 MS: GW Albersloh - GS Hohenholte (Di. 19.45 Uhr)

Ausgangslage

Nur zwei Pünktchen liegt GW Albersloh über der Abstiegszone. Mit einem Sieg könnten Trainer Asadollahi und sein Team einen Haken hinter das Thema Klassenerhalt machen. Gleiches gilt allerdings auch für die Gäste aus Hohenholte, die mit zwei Zählern weniger noch akuter gefährdet sind. Das Hinspiel in Hohenholte gewann Albersloh mit 3:1.

Personal

Bis auf Jannis Kröger ist der Kader komplett.

Omid Asadollahi

„Für uns ist das Spiel gegen Hohenholte die wichtigste Partie der Rückrunde – es geht um alles. Das wissen die Jungs, und so werden wir auch auftreten. Zu Hause haben wir viele gute Auftritte, daran wollen wir anknüpfen – wenn wir unsere Chancen nutzen, mache ich mir keine Sorgen.“

Kreisliga A Beckum: RW Ahlen II - Fortuna Walstedde (Mo. 13 Uhr)

Ausgangslage

Sünnighausen musste die Meisterfeier durch das Remis gegen Wadersloh verschieben. Rechnerisch ist der Aufstieg für Walstedde noch möglich. Es wäre allerdings ein kleines Wunder.

Personal

Neben den Langzeitverletzten fehlen auch Rosendahl und Brillowski. Joel Lange ist angeschlagen. Möglicherweise kehrt Thorsten Ernst zurück in den Kader. Der Einsatz von Kay Northoff ist fraglich.

Eddy Chart

„Natürlich haben wir das positiv aufgenommen, dass Sünnighausen Federn gelassen hat. Aber wir haben selbst ja auch noch unseren Teil dazu beizutragen, um im Rennen zu bleiben. Solange es rechnerisch noch möglich ist, möchte ich nicht sehen, dass die Köpfe meiner Spieler runtergehen.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5752712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Teilerfolg für die Bahn vor Gericht: Personal musste Übergänge sichern
  Mitarbeiter der Bahn sicherten den Übergang an der Mondstraße. Die Kosten dafür will die Bahn nicht tragen – und bekam vor dem OVG teilweise Recht.
Nachrichten-Ticker