Rocca (Luna Marie Maxeiner) parkt hier gerade gut gelaunt und perfekt ein Taxi ein.

„Rocca verändert die Welt“ Einfach mal anpacken!

Wer den A-380 Airbus sicher landet und danach auf dem Skateboard davonwieselt, kann nur die filmische Tochter von Pippi Langstrumpf sein. Im Kinderfilm „Rocca verändert die Welt“ heißt Pippi Rocca (Luna Marie Maxeiner), ist Halbwaise mit einem Papa, der wie Alexander Gerst auf der ISS die Erde umkreist. Rocca soll bei Oma Dodo (Barbara Sukowa) in Hamburg leben. 

„Vakuum“ Eher ein Fernsehdrama

Dreieinhalb Jahrzehnte schon führen Meredith (Barbara Auer, „Nachtschicht“) und André (Robert Hunger-Bühler, „Gier“) eine glückliche Ehe, nach wie vor gehen sie liebevoll miteinander um, begehren sich, leben ein erfülltes Leben. Doch dann, kurz vor der anstehenden Leinenhochzeit, erfährt Meredith bei einer Routineuntersuchung, dass sie HIV-positiv ist.   

Von Gian-Philip Andreas

„Trautmann“: Der Feind zwischen den Pfosten Erbauliches Sportdrama über den legendären Manchester-Torwart

Manchester City zählt heute zu den größten Fußballvereinen der Welt. Er gehört Scheichs aus Abu Dhabi, der billigste Stehplatz im „Etihad Stadium“ kostet 35 Euro. 1949 sah das noch anders aus: Damals pendelte der Verein zwischen erster und zweiter Liga, und Fußball, zumal in England, war ein Ding der Arbeiterklasse.

Von Gian-Philip Andreas

„Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" Neuer Druide gesucht

So tapfer wie sich das kleine gallische Dorf gegen die Römer behauptet, so unverdrossen wirbeln seit 1967 („Asterix der Gallier“) die Helden der Comic-Reihe von Goscinny und Uderzo in Zeichentrick- und Realfilmen durchs Kino. Zehn Animationsfilme und vier Realfilme belegen die ungebrochene Popularität.

Von Hans Gerhold

„Destroyer” Tolle Kidman in austauschbarem Krimi

Nachdem Nicole Kidman eine Zeit lang drohte, im ewig ähnlichen Part der ätherischen Schönen zu erstarren

Von Gian-Philip Andreas

alle Kino-Rezensionen

Kino-Bilder