Viehtransporter gestoppt
Kälber 13 Stunden ohne Wasser

Münster -

Am Dienstagvormittag haben Polizisten auf der Autobahn 1 bei Hiltrup einen Viehtransporter kontrolliert, der mit 220 Kälbern beladen war. Bei der Kontrolle machten die Polizisten eine üble Entdeckung.

Dienstag, 13.02.2018, 13:02 Uhr

Viehtransporter gestoppt: Kälber 13 Stunden ohne Wasser
Foto: dopa (Symbolfoto)

Der 56-jährige Fahrer aus Billerbeck hatte 220 Kälber geladen, die etwa drei Wochen alt sind. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Tiere bereits 13 Stunden unterwegs waren, ohne dass sie mit Wasser versorgt wurden.

Die Polizisten schalteten das Veterinäramt Münster ein. Von dort wurde ein Tierarzt zur Begutachtung der Kälber entsandt. Im Rahmen des eingeleiteten Bußgeldverfahrens erwartet die Transportfirma eine Strafe von bis zu 5.000 Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Von Kühlschrank bis Katzenkadaver
Am Morgen nach dem traurigen Fund hat die Müllflut noch zugenommen. Das tote Kätzchen hat der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamts kurzfristig noch am Sonntag entfernt.
Nachrichten-Ticker