Emotionale Debatte über die Platanen am Hansaring
Am Hansaring brennt der Baum

Münster -

Bei einer Bürgerversammlung im Stadtwerke-Gebäude machte Stadtrat Wolfgang Heuer die Zusicherung, dass die Platanen am Hansaring erst nach Abschluss einer derzeit laufenden Prüfung gefällt werden. Die Gegner drängen auf Alternativen.

Donnerstag, 22.02.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 22.02.2018, 19:09 Uhr
Sehr aufmerksam waren die Zuhörer im Stadtwerke-Gebäude, als über die geplante Fällung von zwei Platanen am Hansaring diskutiert wurde. Stadtwerke-Chef Dr. Dirk Wernicke (r.) nahm Stellung zu den Vorwürfen. Foto: Oliver Werner

Es herrschte ein verlegenes Schweigen, als die ganz einfache Frage aufkam: „Wer hat eigentlich die letzte Entscheidungsbefugnis, wenn es um das Fällen der beiden Platanen geht?“ Es dauerte auch einige Zeit, bis die rund 70 Zuhörer im Stadtwerke-Saal eine Antwort auf die Frage bekamen, ob Stadt und Stadtwerke von einer Fällung absehen, solange die Frage nach möglichen Alternativen noch nicht geklärt ist.

Es war Stadtrat Wolfgang Heuer , der das Schweigen der anderen Männer am Rednertisch nicht mehr ertragen konnte und verkündete: „Solange die Prüfung läuft, wird kein Baum gefällt.“ Heuer sicherte überdies zu, dass das Ergebnis der Prüfung von der Spitze der Stadt Münster sehr breit kommuniziert werde.

Solange die Prüfung läuft, wird kein Baum gefällt.

Stadtrat Wolfgang Heuer

Emotionsgeladene Bürgerversammlung

Dieses Statement war der emotionale Höhepunkt einer extrem emotionsgeladenen Bürgerversammlung am Mittwochabend.

Seit dem vergangenen Samstag, als es Demonstranten schafften, das Fällen von zwei Platanen am Hansaring zu verhindern, brennt im Quartier der Baum. Die Stadtwerke möchten an dieser Stelle eine neue Fernwärmeleitung verlegen. Soll der Hansaring auch während der Bauphase zweispurig befahrbar sein, müssen die Bäume weg.

Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring

1/13
  • Seit den frühen Morgenstunden ruht der Verkehr auf dem Hansaring zwischen der Schillerstraße und der Dortmunder Straße. Bis zum Montagfrüh werden Aushubarbeiten für eine Fernwärmeleitung vorgenommen.

    Seit den frühen Morgenstunden ruht der Verkehr auf dem Hansaring zwischen der Schiller Straße und der Dortmunder Straße. Bis zum Montag früh werden Aushubarbeiten für eine Fernwärmeleitung vorgenommen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Damit die Fernwärmeleitung verlegt werden kann kann, muss die Straße verschwenkt werden und zwar dort wo zwei 25 Meter großen Platanen stehen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Bäume sollten Samstag früh gefällt werden doch da regt sich Protest von einigen dutzenden Anwohnern.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Einige Protestanten haben sich am Fuß eines Baumstammes niegergelassen, sodass die Fällarbeiten für einige Stunden unterbrochen wurden.... die Ende der Aktion ist noch offen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke

Massiv wurde von vielen Anwohnern die Informationspolitik der Stadtwerke kritisiert. Stadtwerke-Chef Dr. Dirk Wernicke hielt dem entgegen, dass man bereits im September 2017 mit Hilfe von 700 Postwurfsendungen im Hansaviertel zu einer Info-Veranstaltung eingeladen habe, zu der dann aber nur 20 Menschen erschienen seien.

Ordnungsamt fürchtet Verkehrschaos

Norbert Vechtel vom Ordnungsamt betonte, dass eine einspurige Straßenführung im Baustellenbereich (etwa per Baustellenampel oder Einbahnstraße) zu einem Verkehrschaos im Quartier führen würde. Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz sprach die Möglichkeit an, dass Rettungsfahrzeuge im Dauerstau stecken bleiben würden.

Die Stadt messe in dieser Angelegenheit offenbar mit zweierlei Maß, lautete daraufhin ein Einwand: „Die Kanalstraße wird gleich für zweieinhalb Jahre gesperrt.“

Deutlich war im Raum das Unbehagen zu spüren, dass beim weiteren Bau der Fernwärmeleitung weitere Bäume am Ring gefällt werden müssen. Denn der Hansaring ist erst der Anfang. Die Bauarbeiten dauern bis 2025 und reichen bis zur Ostmarkstraße. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5544287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
18-Jähriger tödlich verunglückt
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker