York-Quartier in den Startlöchern
Kasernen-Fläche wird zur Baureife gebracht

Münster-Gremmendorf -

Rückbau und die Sanierungsarbeiten auf der 50 Hektar großen Kasernen-Fläche in Gremmendorf sind in vollem Gang. Bis zur Baureife können noch über zwei Jahre vergehen.

Dienstag, 16.07.2019, 19:30 Uhr aktualisiert: 16.07.2019, 20:34 Uhr
Die Baustraße wird später zur Bus-Trasse für das neue York-Quartier. Foto: NRW.Urban

Seit Anfang Juli sind verstärkt die Bagger im Einsatz. Das städtische Tochterunternehmen Konvoy hat nach einem europaweiten Vergabeverfahren den Großauftrag für den Rückbau und die Sanierungsarbeiten der Kasernen-Fläche vergeben.

Die Firma „Freimuth Abbruch & Recycling GmbH“ wird beide Flächen zur Baureife bringen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Leistungen umfassen die Sanierung und Entsorgung der Bauschadstoffe, den vollständigen Rückbau der nicht erhaltenswerten Gebäude, die Freilegung der versiegelten Flächen, die Sanierung einzelner Bodenbelastungen und die Baureifmachung der Erschließungsflächen. Die ehemalige York-Kaserne hat eine Fläche von 50 Hektar, sodass ein Zeitraum von zweieinhalb Jahren angesetzt ist, bis alle Teilflächen baureif sind und für den Neubau oder Umbau der denkmalgeschützten Bereiche zur Verfügung stehen.

Regelmäßige Kampfmitteldetektionen

Der Wandel von der Kasernenfläche zum Wohnquartier-Standort ist eine komplexe Aufgabe, bei der die Konvoy-Gesellschaft von der kommunalen Entwicklungsgesellschaft des Landes „NRW.URBAN“ unterstützt wird. Ihr Team begleitet alle Rückbau- und Sanierungsmaßnahmen und koordiniert die ineinandergreifenden Prozesse. So müssen zum Beispiel stetig Kampfmitteldetektionen durchgeführt werden.

Große Teile des Bauschutts werden recycelt und vor Ort für die Herstellung der Erschließungsanlagen verwertet. Bevor das Material wieder zum Einsatz kommt, prüft ein Fachgutachter Umweltverträglichkeit und technische Eignung. Dann kann der schadstofffreie Bauschutt mit einer Brechanlage zerkleinert werden, um die für den Einbau passende Körnung zu erlangen. Dabei werde auf einen größtmöglichen Schutz der Anwohner vor Lärm und Staub geachtet, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Neue Anbindung geplant 

An der York-Kaserne steht ab Ende Juli die neue Anbindung über den Heeremansweg an das Gewerbegebiet zur Verfügung. Neben dem Abbruch, dem Straßen- und Leitungsbau wird die Baustraße auch für die  Hochbauarbeiten im nördlichen Quartier durch die Wohn- und Stadtbau genutzt, die voraussichtlich im Sommer 2020 beginnen sollen. Die Trasse der Baustraße bleibt über die Bauzeit hinaus erhalten – als Umweltspur für Busse und Fahrräder.

Am Wiegandweg wird die Kanalisation saniert, die Straße und die Versorgungsleitungen werden erneuert. Diese Maßnahmen sind Voraussetzungen für die künftige Erschließung des südlichen Teils des York-Quartiers und der neuen Kita, heißt es.

Bombe in ehemaliger York-Kaserne gefunden

1/5
  • Bombe in ehemaliger York-Kaserne gefunden

    Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der York-Kaserne im Stadtteil Gremmendorf gleich drei Blindgänger entdeckt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der York-Kaserne im Stadtteil Gremmendorf gleich drei Blindgänger entdeckt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der York-Kaserne im Stadtteil Gremmendorf gleich drei Blindgänger entdeckt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der York-Kaserne im Stadtteil Gremmendorf gleich drei Blindgänger entdeckt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Donnerstagvormittag wurden im Bereich der York-Kaserne im Stadtteil Gremmendorf gleich drei Blindgänger entdeckt.

    Foto: Matthias Ahlke
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6783723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker