„Haus der Begegnung“
Mitreißende Baumberger Musikanten

Münster-Albachten -

Blasmusik der stimmungsvollen Art gab es im Albachtener „Haus der Begegnung“. Dort gaben die „Original Baumberger Musikanten“ ihre musikalische Visitenkarte ab.

Montag, 08.10.2018, 17:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.10.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 08.10.2018, 17:30 Uhr
Warteten bei ihrem Gastspiel im Albachtener „Haus der Begegnung“ mit böhmischer Blasmusik der stimmungsvollen Sorte auf: die „Original Baumberger Musikanten“. Foto: ann

„Diese Musik liebt man – oder man hört dran vorbei“, so das Urteil von Dirigent Benno Neiteler zur Musikrichtung der „Original Baumberger Musikanten“. Er leitete das Konzert im „ Haus der Begegnung“ in Abwesenheit von Dirigent Peter Jenal, der zurzeit gerade mit den „Original Egerländer Musikanten“ auf Tournee ist. Das Publikum jedenfalls liebte die vertrauten volkstümlichen Klänge der böhmischen Blasmusik.

Auch Ernst Mosch hätte sicherlich seine helle Freude an den „Original Baumberger Musikanten“ gehabt, die konzentriert und perfekt aufeinander abgestimmt Märsche, Walzer und Polkas erklingen ließen – thematisch zwischen Herz, Schmerz und Heimat angesiedelt. Dazu passend das Outfit der Musikanten: dezent-bunte Dirndl bei den Frauen, kernige Lederhosen bei den Männern, die Waden in weißen Kniestrümpfen. „Wir sind nicht streng, was die Tracht angeht“, erklärte der Dirigent. „Wir vertreten keine spezielle regionale Tradition.“

Mit dem Marsch „Falkenauer“ von Ernst Mosch, der Gartenpolka und dem Walzer „Grüß mir die Heimat“ war der musikalische Rahmen mit den eingängigen Melodien und den dominanten Rhythmen gesteckt. Gustl Wessels hatte die Moderation des Abends für die erkrankte Sabine Hölscher übernommen. Anschaulich erklärte er, dass das „Umpta-Umpta“ der Bläser durch eine minimale Verzögerung spritziger und genau deshalb lebendiger klinge.

Ihr Erfolg hat den Musikern bereits recht gegeben: beim alle sechs Jahre stattfindenden „Deutschen Musikfest“ errangen sie 2007 in Würzburg den ersten Platz und wurden damit Deutsche Meister. 2013 in Chemnitz erreichten sie den zweiten Platz. Ihre Hoffnungen richten sich nun auf das Musikfest 2019 in Osnabrück.

Die Zustimmung des Publikums in Albachten haben sie bereits. „Schön schmissig“ und „Echte Stimmungsmusik“ lauteten die Urteile. Die traditionelle Zugabe „Auf der Vogelwiese“ mit dem ebenfalls traditionellen Luftsprung von „Vogelwiesen-Gustl“ ließ stürmische Begeisterung aufkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6107300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F131%2F
Bombe entschärft – Albersloher Weg wieder frei
Seit 17.30 Uhr war der Albersloher Weg voll gesperrt.
Nachrichten-Ticker