Theater in der Meerwiese
Theater für alle Generationen

Münster-Coerde -

Mit der Premiere des Mehrgenerationentheaters X am Freitag startet die Meerwiese in die neue Saison.

Montag, 03.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 03.09.2018, 20:00 Uhr
Premiere feiert das Mehrgenerationentheater X (oben) mit dem Handke-Stück „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“ am Freitag (7. September) um 20 Uhr.

Mit einer Premiere startet das Theater in der Meerwiese in die neue Saison: Das Mehrgenerationentheater X führt am Freitag (7. September) um 20 Uhr das Stück „Die Stunde, da wir nicht voneinander wussten“ von Peter Handke auf. Erstmals sei eine literarische Vorlage aufgegriffen worden, berichtet Gisela Haak, Leiterin des Begegnungszentrums Meerwiese. Weitere Aufführung folgen jeweils um 20 Uhr am 9., 11., 12. und 14. September.

Die Meerwiese hat sich in den vergangenen Jahren weit über Münster hinaus einen Namen als Spielstätte für Kinder- und Jugendtheater gemacht. Deshalb wird in Coerde am 30. September um 15.30 Uhr mit dem Stück „König Lindwurm“ des Agora-Theaters aus St. Vith in Belgien für Kinder ab acht Jahren das Festival „Spielarten“ eröffnet. In der Meerwiese wird der Festival-Start als Theaterfest gefeiert. Innerhalb dieses Festivals werden in zehn Städten in Nordrhein-Westfalen elf Stücke gezeigt.

Münster ist mit drei Stücken mit von der Partie. „Das doppelte Lottchen“ für Kinder ab neun Jahren des Kölner Comedia-Theaters folgt am 5. Oktober um 10 Uhr als Schulvorstellung. Und für die jüngeren Kinder ab vier Jahren gibt es am 6. Oktober um 15.30 Uhr das Musiktheaterstück „Der Bär, der nicht da war“, präsentiert vom Theater Marabu aus Bonn, einem „sehr renommierten Ensemble“, so Gisela Haak.

Coerder Perspektiven greift die Fotoausstellung „Was kommt? Was geht?“ der Kulturinitiative Coerde auf. Die Vernissage ist am kommenden Sonntag (9. September) um 11 Uhr.

Zum Fest der Vielfalt lädt der Verein Iriba-Brunnen am 3. November von 15 bis 19 Uhr ein. Und natürlich gehört der Kinderzirkus ­Coerdini seit Jahren zur Stadtteilkultur: Aufführungen sind am 16. und 17. November jeweils um 15 Uhr.

Das 36. Kinderfilmfest für Kinder zwischen zehn und 14 Jahren findet in den Herbstferien statt. Vorab gibt es am 22. September von 14 bis 17 Uhr einen Drehbuchworkshop zur Ideenfindung in der Kinderkulturwerkstatt Musifratz, Sternstraße 12. In der ersten Ferienwoche (15. bis 19. Oktober) wird in der Meerwiese von 9 bis 14 Uhr ein kostenloser Filmworkshop zum Thema „Heimat“ angeboten. Anmeldungen sind schon jetzt möglich: ✆  492 41 80. In der zweiten Woche werden die „Heimat“-Filme in der Meerwiese und auch im Schlosstheater gezeigt.

Vom 28. November bis zum 19. Dezember folgen in der Meerwiese die 16. Winterpunsch-Theatertage, die von den münsterischen Ensembles gestaltet werden. Den Auftakt macht am 28. November das Echtzeit-Theater mit „Hänsel und Gretel“ für Kinder ab fünf Jahren. Mit „Horch“ von Theater Glux (4. bis 7. Dezember) gibt es auch Aufführungen für Kinder ab drei Jahren. Das Theater Don Kid‘Schote führt Traumreparaturen aller Art (ab vier Jahre) durch (9., 11. und 12. Dezember). „Geschichten mit Soße und Nudelmütze“ – eine Reise durch die Welt der Märchen – serviert das Theater „Fetter Fisch“ für Kinder ab sechs Jahren (16. bis 19. Dezember).

Es sind insgesamt 20 Vorstellungen, „manchmal gibt es Zusatzvorstellungen, wir sind flexibel“, sagt Gisela Haak. Jeden Sonntag im Dezember gebe es eine Familienvorstellung.

Für Pädagogen bietet die Meerwiese im Anschluss (17. Januar) an den „Winterpunsch“ erstmals einen Theaterworkshop (Märchen im zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheater) an.

Die Meerwiese bietet auch Theater zum Mitmachen. Das „Mehrgenerationentheater X“ bietet am 10. September von 22 bis 22 Uhr einen offenen Schnupperkursus an. Am 17. September um von 16.30 bis 18 Uhr bietet der Theaterkinderclub seinen offenen Schnupperkursus an.

Zum Thema

Auskünfte zu den Angeboten in der Meerwiese, An der Meerwiese 25, die auch von den Kooperationspartnern Westfälische Schule für Musik, Anna-Krückmann-Haus, Schulpsychologische Beratungsstelle und Norbert Grundschule mitgestaltet werden, erhalten Interessierte unter '  492 41 80,

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6024844?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker