Steppkes - Theater für die Allerkleinsten
Die Bühne ist unter Wasser

Münster-Coerde -

Theater kann man auch unter Wasser spielen, erfuhren die Kinder bei Theaterfestival „Steppke“ in der Meerwiese. Es war das erste Festival für die ganz jungen Theaterbesucher – mit einem sehr guten Zuspruch: Acht von elf Vorstellungen waren ausverkauft.

Montag, 20.05.2019, 19:00 Uhr
Die Unterwasser-Tanzperformance „Primo“ vermittelte den jungen Zuschauern ein einzigartiges Bühnenerlebnis. Foto: Thomas Mohn

Sieben außergewöhnliche Theaterstücke und Performances mit Tanz, Musik und Objekten inspirierten in den vergangenen Tagen bei den Theatertagen „Steppke“ ein breites Publikum an der Meerwiese in Münster, in Neuenkirchen und in Emsdetten.

„Alle elf Vorstellungen im Theater in der Meerwiese wurden außerordentlich gut angenommen“, berichtet Gisela Haak . „Kinder, Eltern, Großeltern, Kitas und Theatermacher sowie Erzieherinnen und Erzieher waren gleichermaßen angetan und nahmen das Angebot mit viel Begeisterung und großem Zuspruch wahr“, fügt die Leiterin des Begegnungszentrums hinzu.

Das Theater in der Meerwiese ist in Münster Spielstätte für das Kindertheater. Mit „Steppke“ gab es jetzt das erste Festival für Kleinkinder. Acht ausverkaufte Vorstellungen machten den Bedarf und das große Inter­esse an den Stücken für die außergewöhnliche Zielgruppe der Allerkleinsten deutlich und sichtbar, zieht Haak ein positives Fazit.

Einzigartige Bühnenerlebnisse wie die Unterwasser-Tanzperformance „Primo“ oder die musikalische Tanzreise „Mappa Mondo“ der niederländischen „Tanzkompagnie Dadodans“ faszinierten kleine und große Besucher aus dem Stadtteil Coerde und aus dem gesamten Stadtgebiet Münsters.

Das Festival bot ein umfangreiches Rahmenprogramm, das ebenfalls gut ankam: Alle Familienworkshops zu den Themen Bewegung, Theater und Musik waren ausgebucht.

Die Fortbildung für Erzieher mit den Theaterkünstlern Saya Namikawa und Dario Moretti des italienischen „Teatro all’ improviso“ vermittelte den Fortbildungsteilnehmern Impulse für erste Theaterbesuche mit den Allerjüngsten.

In der Fortbildung „Neue Wege – neue Blicke“ kamen Theaterpädagogen und Theatermacher mit den Choreografen und Performern Alfredo Zinola und Felipe Gonzáles direkt ins Gespräch und erhielten viele Anregungen für die eigene Praxis.

In den beiden Partnerstädten in der Region wurden mit Steppke erstmalig Theatererlebnisse für den Nachwuchs realisiert, und sie stießen auch dort auf viel Zuspruch seitens des Publikums, heißt es in der Pressemitteilung des Begegnungszentrums. Gisela Haak berichtet, es sei schon gefragt worden sei, wann „Steppke“ das nächste Mal stattfinden wird . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6626785?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Das große Knabbern läuft wie am Schnürchen
Wolbecker Straße: Brücke über B 51 abgerissen: Das große Knabbern läuft wie am Schnürchen
Nachrichten-Ticker