Schützenbruderschaft St. Lamberti
„Der Stolz der Bruderschaft“

Münster-Mecklenbeck -

Die Mecklenbecker St.-Lamberti-Schützen haben allen Grund zur Freude: Die Arbeiten am neuen Domizil an der Egelshove schreiten voran. Jetzt wurde Richtfest gefeiert.

Mittwoch, 17.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 17.10.2018, 19:00 Uhr
Im Beisein der Zimmererleute versuchte sich Frank Hohmann, Oberst der St.-Lamberti-Schützen (M.), beim symbolischen Nageleinschlagen. Wenig später unterstützte ihn dabei Bruderschaftsmajestät Thomas Schwarzer tatkräftig.

Die St.-Lamberti-Schützen haben Richtfest gefeiert. Der neue Schießstand auf der Sportanlage an der Egelshove soll in den kommenden Monaten fertig werden. Nach dem Verlust ihrer Heimat im einstigen Paulushof werden die Bruderschaftler dann wieder einen festen Ort haben, an dem sie trainieren können.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen war es den Schützen im vergangenen Jahr mit Unterstützung durch den Mecklenbecker Ratsherrn Josef Schliemann gelungen, eine Fläche an der Egelshove auf Erbpachtbasis von der Stadt Münster zu bekommen. Im Dezember 2017 lag die Baugenehmigung vor, und im April 2018 erfolgte der symbolische Spatenstich.

Beim Richtfest am Wochenende leistete Zimmermeister Thorsten Gellenbeck den Richtspruch. Er bat darin auch um den Segen für das neue Gebäude, das künftig die neue Heimat der Mecklenbecker Bruderschaft sein wird. Zur Feier des Tages begrüßte Gellenbeck auch das aktuelle Königspaar der Mecklenbecker Bruderschaft, Thomas Schwarzer und Petra Thier. Beim symbolischen Nageleinschlagen wurde Frank Hohmann, Oberst der Schützenbruderschaft, vom König unterstützt.

Im Rahmen des Richtfests ließ Hohmann zudem die Bauhistorie kurz Revue passieren: „Im Juni und Juli ging es mit starkem Einsatz vieler beteiligter Firmen und Mitglieder der Bruderschaft bis zum Gießen der Bodenplatte am 23. Juli stetig voran. Ende August konnten dann die Wände des neuen Gebäudes aufgestellt und die Verdunklung in der Tennishalle installiert werden“, heißt es in einer Mitteilung der St.-Lamberti-Schützen. „Danach schritten die Arbeiten am Dach und in den Innenräumen fast täglich voran.“ Auch ein Teil der Elektroinstallation sei bereits beendet.

Oberst Hohmann dankte allen, die sich an den Arbeiten beteiligt haben sowie den Sponsoren, die zur Finanzierung des neuen Schießstandes beitragen. Deren Förderung sei aktuell wichtig und werde auch noch für einige Zeit weiterhin notwendig sein. „Dieser Schießstand wird der Stolz der Bruderschaft.“

Beim neuen Schießstand handelt es sich um eine etwa 134 Quadratmeter große Halle, die an Wacker Mecklenbecks Tennishalle angrenzt. Sie soll den Bruderschaftlern sechs Schießbahnen bieten. Die Baukosten sind mit 120 000 Euro veranschlagt.

Der Spielmannszug überraschte die Festgäste noch mit zwei musikalischen Einlagen. Bei bestem Spätsommerwetter fand das Richtfest an der Egelshove mit einem fröhlichem Ausklang sein Ende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Post reagiert nicht auf Hilfsangebot
Eine Münsteranerin hat Strafanzeige gestellt, weil viele ihrer Briefe im Sommer einfach verschwunden sind.
Nachrichten-Ticker