Reit- und Fahrverein Roxel
Die Rute blieb im Sack

Münster-Roxel -

Der Nikolaus war bei den Roxeler Reitern zu Gast. Mitgebracht hatte er natürlich auch Knecht Ruprecht, doch für den gab es diesmal nichts zu tun.

Dienstag, 11.12.2018, 18:00 Uhr
Nikolaus und Knecht Ruprecht hatten sich in der Halle des Reit- und Fahrvereins eingefunden. Foto: NN

Mit einem bunten Programm ging die traditionelle Nikolausfeier des Roxeler Reit- und Fahrvereins über die Bühne. Eigens für die Veranstaltung hatte Reiterlehrerin Daniela Waldmann mit zwei Gruppen ihrer Ponyreiterinnen Quadrillen einstudiert, die zu weihnachtlicher Musik dargeboten wurden. „Sowohl die Ponys als auch die jungen Reiterinnen waren als Engel und Nikoläuse verkleidet, was ein besonders schönes und weihnachtliches Bild abgab“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Roxeler Reiter.

Fleißige Helfer des Vereins hatten für die Teilnehmer der Feier Kaffee, Waffeln und Bratwürstchen sowie Glühwein und Kaltgetränke parat, sodass die Zeit bis zum Eintreffen des Nikolauses nicht lang wurde. Jung und Alt freuten sich, als der Heilige Mann in einer weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Kutsche in die Reithalle einfuhr. Mit dabei war natürlich auch Knecht Ruprecht.

Etwa 30 Mädchen und Jungen wurden vom Nikolaus persönlich angesprochen. Knecht Ruprecht konnte seine Rute jedoch im Sack lassen: Alle Kinder seien in diesem Jahr auffallend brav und artig gewesen, wurde berichtet.

„Mit einer schnellen Runde auf der Kutsche und unter dem Gesang der Gäste in der Reithalle verabschiedete sich der Nikolaus wieder“, heißt es in der Mitteilung des Reit- und Fahrvereins weiter. Die Feier sei so schön gewesen, dass sich schon jetzt alle auf die Nikolausfeier im kommenden Jahr freuten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6251660?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
35-Jähriger hatte Waffen in der Wohnung
In der Wohnung über der Pizzeria hatte sich der 35-Jährige mit seiner einjährigen Tochter verschanzt.
Nachrichten-Ticker