CDU-Ortsunion Roxel
Einstimmiges Votum für Stähler und Schappler

Münster-Roxel -

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung setzten die Roxeler Christdemokraten auf Kontinuität: Im Zuge der Kommunalwahl 2020 sollen wieder zwei bewährte Kandidaten in den Rat und in die Bezirksvertretung geschickt werden.

Donnerstag, 13.06.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 17.06.2019, 18:14 Uhr
Strahlende Christdemokraten (v.l.): Roxels Ortsvorsitzender Christoph Brands, Ratsfraktionsvorsitzender Stefan Weber und die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning freuten sich über das einstimmige Votum für Angela Stähler als Bewerberin für den Rat im Wahlbezirk Roxel und Nils Schappler als Kandidat für die Bezirksvertretung West. Foto: sun

Sie sind ein eingespieltes Team, das pragmatisch, kompromissbereit und mit der nötigen Bürgernähe über den eigenen Tellerrand hinaus auch unangenehme Probleme und Sachverhalte auf den Tisch bringen will: Bei der Aufarbeitung und der Suche nach Lösungsansätzen hätten Bezirksvertreter Nils Schappler und Ratsfrau Angela Stähler , die auch Vorsitzende des städtischen Schulausschusses ist, zudem stets das Allgemeinwohl im Blick. Das attestierten den beiden am Mittwochabend die Teilnehmer der Mitgliederversammlung der Roxeler CDU-Ortsunion.

Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 votierten die Christdemokraten einstimmig für Angela Stähler als Kandidatin für den Rat im Wahlbezirk Roxel und Nils Schappler als Kandidaten für die Bezirksvertretung West.

Die stellvertretende CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Angela Stähler war vor ihrem Ratsmandat 2013 bereits zwei Legislaturperioden in der Bezirksvertretung aktiv. Die 53-jährige Hausverwalterin und Mutter von drei erwachsenen Kindern habe als Schulausschussvorsitzende durch ihren intensiven Kontakt mit den münsterischen Schulen innerparteiliche Impulse gesetzt und zu Projektumsetzungen beigetragen, berichtete der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Stefan Weber.

Mit dem 41-jährigen vierfachen Familienvater Nils Schappler habe man seit 2014 einen Bezirksvertreter, der als Bauingenieur bei der nun anstehenden Umsetzung der Nordumgehung als kompetenter Ansprechpartner vor Ort agieren könne, hieß es.

Nach den obligatorischen Berichten aus dem Rat der Stadt Münster und der Bezirksvertretung gab es von der Roxeler Bundestagsabgeordneten Sybille Benning Infos aus erster Hand zur Stimmung in der Berliner Regierungskoalition. Das Fazit der Bundesparlamentarierin: „Der Wille zum Fortbestand ist da. Die Betroffenheit bei der Personalfrage in der SPD ist spürbar.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6687112?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
War Mobbing der Grund für den Selbstmord eines Schülers?
War Mobbing der Auslöser für die Tragödie in Ennigerloh? Die User in den Sozialen Medien scheinen ihr Urteil bereits gefällt zu haben. Die Bezirksregierung stellt sich unterdessen auf die Seite der Schule.
Nachrichten-Ticker