Tödlicher Unfall: Drohne im Einsatz
Polizei sucht dringend Zeugen

Billerbeck -

Unter Einsatz einer Drohne versuchen Sachverständige einen Tag nach dem schweren Unfall auf der Landstraße 580 zwischen Billerbeck und Rorup, bei dem drei Seniorinnen aus Billerbeck ums Leben gekommen sind, Spuren zu ermitteln.

Montag, 28.08.2017, 15:53 Uhr aktualisiert: 28.08.2017, 16:42 Uhr
Markus Eggenhaus (Dekra) bringt die Drohne in Position, die Luftaufnahmen von der Unfallstelle machen soll. Foto: Ulrike Deusch

Bislang ist völlig ungeklärt, warum ein Ehepaar aus Laer mit seinem Mercedes am Sonntag offenbar in den Gegenverkehr geriet und frontal mit dem Auto der drei Billerbeckerinnen kollidierte. Das Ehepaar wurde schwer verletzt, ebenso ein Coesfelder, der sich mit seinem Auto hinter dem der Frauen befand und den Mercedes streifte.

Die Polizei sucht noch dringend Zeugen, die Angaben zu dem Unfall und zu den beteiligten Fahrzeugen machen können.

Bei dem Unfall am Sonntag war eine 69-jährige Fahrerin auf der L 580 in einer Kurve frontal in einen entgegenkommenden Wagen mit den drei Frauen gerast. Das andere Auto wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes von der Straße geschleudert. Alle drei Frauen in dem Wagen sind noch am Unfallort gestorben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5109515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
War Mobbing der Grund für den Selbstmord eines Schülers?
War Mobbing der Auslöser für die Tragödie in Ennigerloh? Die User in den Sozialen Medien scheinen ihr Urteil bereits gefällt zu haben. Die Bezirksregierung stellt sich unterdessen auf die Seite der Schule.
Nachrichten-Ticker