Zelte werden dieses Jahr in Pöhlde aufgebaut
Ferienlager wird in Bildern lebendig

Davensberg -

Der Diaabend des Davensberger Zeltlagers markiert immer die Mitte zwischen der vergangenen und der nächsten Ferienfreizeit

Samstag, 12.01.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 16:50 Uhr
Neben die Teilnehmern am Ferienlager 2018 und ihren Eltern waren auch Kinder gekommen, die Bilder und Videos als Appetithappen für ihre Premiere im Sommer 2019 ansahen. Foto: sim

Der Diaabend des Davensberger Zeltlagers markiert immer die Mitte zwischen der vergangenen und der nächsten Ferienfreizeit. So ließen viele Teilnehmer und deren Eltern die Erinnerungen an das letzte Lager jetzt in der Turnhalle Revue passieren. Die Jugendleiter Lukas Eickholt und Marcel Frenke begleiteten die gezeigten Bilder und Videos noch mit den dazugehörigen interessanten und teilweise auch kuriosen, aber auf jeden Fall lustigen Lager-Geschichten. Gute Laune war also vorprogrammiert. Und gerade für die vielen neuen Gesichter in den Reihen der Zuschauer bot sich die Möglichkeit schon einmal einen Einblick in den Lager-Alltag zu bekommen. Denn der Abend befeuerte natürlich auch die Vorfreude auf das Zeltlager im Sommer. Dieses findet nun wieder in den ersten zwei Wochen der Sommerferien statt. Vom 13. bis 27. Juli geht es für die Davensberger nach Pöhlde, das im Vorland des Harzes liegt. Die Anmeldung ist am 5. Februar (Dienstag) ab 19 Uhr im Pfarrheim.

Am Samstag werden die Tannenbäume mit der Unterstützung des Zeltlagers eingesammelt und am Sonntag wird auch noch einmal beim nachmittäglichen Plattdeutschen Theater der Burgturmspielschar Kuchen verkauft. Der Erlös trägt dazu bei, neue Zelte für die beliebte Ferienfreizeit anzuschaffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6312734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Halbe Million Besucher erwartet
Die freischwingenden Gondeln der Achterbahn „Euro Coaster“ von Mitinhaber Max Fackler (M.) schweben ab Samstag über den Schlossplatz. Für einen Besuch beim münsterischen Frühjahrssend werben Philipp Heitmann (Schaustellerverband, l.) und Johannes Lammers (Stadt Münster).
Nachrichten-Ticker