TC-Seppenrade feiert sein 40-jähriges Bestehen
Nachwuchs gesucht

Seppenrade -

Mit einem „Tag der offenen Tür“ feierte der TC 77 Seppenrade sein 40-jähriges Bestehen. Der Verein nutzte den Tag vor allem zur Nachwuchswerbung.

Mittwoch, 03.05.2017, 19:05 Uhr

Mit einem „Tag der offenen Tür“ beging der TC 77 Seppenrade seinen 40. Geburtstag.
Mit einem „Tag der offenen Tür“ beging der TC 77 Seppenrade seinen 40. Geburtstag. Foto: TC 77

Der TC 77 in Seppenrade beging jetzt mit einem „Tag der offenen Tür“ sein 40-jähriges Bestehen. Dank des sonnigen Wetters freute sich der Verein über viele Besucher, heißt es in einer Pressemitteilung. Wie in den vergangenen Jahren nutzte der Tennisverein die Gelegenheit, Menschen aus Seppenrade für den Tennissport zu begeistern und damit gegen den Trend sinkender Popularität des Sports anzuarbeiten.

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1977, initiiert durch Konrad Püning und Norbert Sobbe . Damals startete der Verein mit 120 Mitgliedern, denen sich binnen kurzer Zeit weitere 90 Sportbegeisterte anschlossen. Als große deutsche Tennisprofis wie Boris Becker in der Sportwelt präsent waren, stiegen die Mitgliederzahlen zeitweise auf 400. Aktuell sind knapp über 200 Menschen im Verein gemeldet, darunter nur 34 Jugendliche. Der Verein bewertet in seiner Mitteilung den „Tag der offenen Tür“ vor diesem Hintergrund sehr positiv, da sich viele Kinder auf den Tennisplatz gestellt hätten, um zusammen mit einigen Trainern den Umgang mit Ball und Schläger zu üben.

Im Rahmenprogramm gab es einen Kinderflohmarkt und eine Tombola. Dem Verein sei es wichtig, dass eine Mitgliedschaft im TC 77 nicht allein ein Sportangebot darstelle, sondern auch eine Möglichkeit biete, soziale Kontakte zu knüpfen und zusammen mit anderen, die das Interesse am Sport teilen, ein ereignisreiches Vereinsleben zu gestalten. In dieser Richtung sei der Verein in der Vergangenheit durch die Umsetzung verschiedener Ideen aktiv gewesen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849080%2F4972380%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker