Polizei hofft auf Hinweise
Suche nach vermisstem 83-Jährigen dauert an

Dülmen-Buldern -

Die Suche nach einem vermissten 83-jährigen Mann dauert weiter an. Am Samstagabend wollte er laut Polizei von Dülmen-Buldern nach Lüdinghausen fahren. Die Polizei intensiviert jetzt die Suche und bittet um Hinweise.

Montag, 10.12.2018, 07:51 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 16:44 Uhr
Die Polizei sucht einen 83 Jahre alten Mann, der möglicherweise nach einem Autounfall zu Fuß weitergelaufen ist. Foto: dpa (Symbolbild)

Seit der Nacht zu Sonntag sucht die Polizei nach einem 83 Jahre alten Mann, der von Dülmen-Buldern, im Bereich des dortigen Bahnhofes, mit seinem Auto auf dem Weg nach Lüdinghausen war, dort aber nicht ankam. Es sei zu befürchten, dass der Mann verunfallt ist, berichtet die Polizei. Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits am Samstag (8.12.) gegen 21.45 Uhr aus Dülmen-Buldern losgefahren ist.

Im Rahmen der intensiven Suche wurde der Wagen des Manns bereits in Dülmen-Buldern gefunden, sodass die Person momentan zu Fuß unterwegs sein dürfte. Suchmaßnahmen, auch unter Einbindung eines Polizeihubschraubers und Suchhunden, verliefen bislang ergebnislos.

Daher hat die Polizei die Suche nach eigenen Angaben am Nachmittag intensiviert. Die Beamten bitten auch weiterhin um Hilfe aus der Bevölkerung.

Beschreibung des Vermissten

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: männlich, 83 Jahre alt, 170 cm groß, grau-weiße Haare, Brillenträger, bekleidet mit einem grauen Anzug, einem Hemd und Krawatte und mit einer weiteren grauen Jacke über dem Anzug. 

Hinweise

Sollten Sie die beschriebene Person gesehen haben, so verständigen Sie bitte die Polizei Dülmen unter 02594-7930 oder wählen Sie den Notruf 110.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6248028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Baskets-Kapitän Jan König im Interview: „Wir tun alles, damit es so weitergeht“
Kapitän, Anführer und Leistungsträger: Jan König ist ein Garant für den Erfolg der Baskets, die im Playoff-Viertelfinale mit dem FC Bayern II auf einen „coolen Gegner“ treffen.
Nachrichten-Ticker