VdK Lüdinghausen tagt
Sozialverband legt den Finger in die Wunde

Lüdinghausen -

Ausdrücklich lobte die stellvertretende Bürgermeisterin Josephine im Rahmen seiner Mitgliederversammlung die Arbeit des VdK. Erlege immer wieder den Finger in die Wunde in Sachen Pflege.

Montag, 18.03.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 15:16 Uhr
Positive Worte über den VdK fanden Vorsitzender Gerd Jung (2.v.l.) und die stellvertretende Bürgermeisterin Josephine Kleyboldt (2.v.r.) bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes. Sie ehrten Mitglieder für ihr langjähriges Engagement. Foto: Justus Zentek

53 Mitglieder begrüßte Gerd Jung jetzt bei der Jahreshauptversammlung des VdK Lüdinghausen in den Räumlichkeiten des „Disselhooker Treffpunkts“ – ehemals Café Tafelfreuden. Jung freute sich über ein erfolgreiches Jahr 2018, bevor er das Wort an Josephine Kleyboldt übergab. Die stellvertretende Bürgermeisterin beleuchtete unter anderem den aktuellen Mangel an Pflegepersonal und lobte den VdK für dessen Engagement im sozialen Bereich.

Ich bin dankbar, dass der VdK den Finger in die Wunde legt und für den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme kämpft.

Josephine Kleyboldt

„Ich bin dankbar, dass der VdK den Finger in die Wunde legt und für den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme kämpft“, unterstrich Kleyboldt. Sie fügte hinzu, dass besonders die Menschlichkeit, die im Verband in vielen Facetten aufgegriffen werde, zum Erreichen dieser Ziele beitrage. Im Anschluss an die Rede stellte Klaus Trudwig den Kassenbericht vor. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes blickte der Vorsitzende anschließend auf die kommenden Aktivitäten des Verbandes.

Die Höhepunkte in diesem Jahr bilden die Ausflüge nach Lübbecke im Mai und Goslar im Juli sowie die Fahrt mit dem Clemens-August-Express im August. Außerdem wird ab April an jedem ersten Donnerstag im Monat ein Spielenachmittag im Café veranstaltet.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verband wurden Regina Dressler, Klemens Schürmann und Hildegard Niehues geehrt. Anschließend ließen die Anwesenden den Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen gemütlich ausklingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480634?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker