Tafel in Lüdinghausen
Pastoralreferent Michael Kertelge: „Ich befürchte, dass es den Bedarf dann noch geben wird”

Pastoralreferent Michael Kertelge begleitet die Tafel seit ihrer Gründung als geistlicher Beistand. 

Dienstag, 19.03.2019, 08:03 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 14:06 Uhr

Was hat die Kirchen 2008 bewogen, den Aufruf zur Gründung einer Tafel zu starten?

Michael Kertelge : Vor dem Hintergrund, dass es damals in Lüdinghausen über 1200 Menschen gab, die dauerhaft von der öffentlichen Hand unterstützt wurden, stand seinerzeit die Einrichtung eines sozialen Mittagstisches zur Diskussion. Wir haben uns damals im Caritasausschuss dagegen entschieden, weil dieses Angebot erfahrungsgemäß oft nur von alleinstehenden Männern genutzt wird, und stattdessen den Aufruf zur Gründung einer Tafel gestartet.

Wird die Einrichtung in zehn Jahren auch noch erforderlich sein?

Kertelge: Ich befürchte, dass es den Bedarf dann noch geben wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480804?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F6480803%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker