Arbeitskreis „Fair Handeln“ unterstützt „Mary’s Meals“-Projekt
Aktion gibt Kindern Hoffnung

Lüdinghausen -

Der Arbeitskreis „Fair Handeln“ der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden ist mit seinen Aktionen für das Projekt „Chance für Nansato School/Malawi“ auf große Unterstützung innerhalb der Lüdinghauser Bevölkerung gestoßen. 16 000 Euro sind dabei zusammengekommen. Das spornt den Arbeitskreis an für ein neues Projekt.

Freitag, 11.10.2019, 14:00 Uhr
Sind begeistert von der großen Unterstützung der Lüdinghauser für die Spendenaktion zugunsten von „Mary’s Meals“ (v.l.): Vera Hüsken, Petra Janzen und Lisa Linder. Foto: Arbeitskreis „Fair Handeln“

Die Initiatoren des Arbeitskreises „Fair Handeln“ können es kaum fassen: „Wir sind überwältigt. So eine hohe Summe zusammenzubekommen – das hätten wir vor einem Jahr nicht für möglich gehalten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden. Nach den Sommerferien hat der Arbeitskreis sein Spendenprojekt „Chance für Nansato School/Malawi“ abgeschlossen und ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. 16 000 Euro sind insgesamt durch diverse Spendenaktionen zusammengekommen.

Dafür hat der Arbeitskreis im vergangenen Jahr zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt. Allen voran stand die Erstellung des Kochbuchs „Lecker Essen verbindet“ ( WN berichteten), das mit über 400 verkauften Exemplaren allein über 2000 Euro für das Projekt erzielt hat. Auch auf dem Adventsmarkt war der Arbeitskreis mit einem Stand vertreten. Darüber hinaus freuten sich die Initiatoren über viele kleine Einzelspenden und -aktionen.

„Mary’s Meals“-Spendenparty

Neu in diesem Jahr war zum einen die Organisation der ersten „Mary’s Meals“-Spendenparty im Fischereiheim. Zum anderen wurden erstmals Schulen direkt angesprochen, das Spendenprojekt zu unterstützen. Dabei hat die Marienschule in Seppenrade eine Waffelaktion für „Mary’s Meals“ gestartet. Das St.-Antonius-Gymnasium sowie die Freiherr-vom-Stein-Realschule in Coesfeld haben sich der „Mary’s Meals“-Aktion „Fill Mugs to Fight Hunger“ angeschlossen, in der Schüler über die Fastenzeit hinweg Kleingeld in selbst gebastelten Spendentassen gesammelt haben.

Die 16 000 Euro wurden der schottischen Hilfsorganisation „Mary’s Meals“ übergeben, über die der Arbeitskreis die Schulpatenschaft für die Nansato School übernommen hatte. „Mary’s Meals“ ermöglicht Kindern in Entwicklungsländern für 15,60 Euro pro Kind pro Jahr eine warme Mahlzeit in der Schule zu sich zu nehmen. Durch diese oft lebensrettende Nahrung in Verbindung mit dem Erhalt von Bildung schenkt „Mary’s Meals“ derzeit über 1,5 Millionen Kindern Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Neue Sammeltasse

Der Arbeitskreis ist von der Arbeit der Hilfsorganisation sehr überzeugt, heißt es in der Pressemitteilung. Diese arbeite mit sehr wenig Mitarbeitern in sehr flachen Hierarchien sowie einem weltweiten Heer von Ehrenamtlichen. Daher werde auch das nächste Projekt zugunsten von „Mary’s Meals“ durchgeführt. Die Wahl des Arbeitskreises ist dabei auf das Land Kenia gefallen. Die Lüdinghauserin Sonja Neitzke hat dort ein Jahr lang soziale Projekte betreut und dadurch das Land kennengelernt. Am 15. November (Freitag) ist eine Auftaktveranstaltung in den Friedensräumen geplant. An dem Abend wird auch eine weitere Sammeltasse des Arbeitskreises „Fair Handeln“ präsentiert, die es auf dem Adventsmarkt zu kaufen geben wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991637?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Stadtwerke erhöhen Strom-Preise
Abgerechnet wird erst am Schluss: Doch schon zum Jahreswechsel steigen bei den Stadtwerken Münster die Strompreise.
Nachrichten-Ticker