Rat sagt „Ja“ zu Bebauungsplänen
Von Neubaugebiet bis Tankstelle

Lüdinghausen -

In Lüdinghausen dürfte künftig kräftig gebaut werden. Die Weichen dafür stellten die Politiker in der Ratssitzung am Donnerstagabend mit einer Reihe von Bebauungsplänen – unter anderem für ein großes Neubaugebiet.

Samstag, 12.10.2019, 12:00 Uhr
In dem neuen Baugebiet „Aabach“ sollen 216 Grundstücke angeboten werden.  Foto: Peter Werth

Der Rat hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend eine Reihe von Bebauungsplänen beziehungsweise Bebauungsplanänderungen auf den Weg gebracht. Dazu gehört auch die Planung für das neue Baugebiet „Aabach“ östlich der Ostenstever zwischen Sendener Straße und Stadtfeldstraße. Bei drei Gegenstimmen folgten die Politiker der Beschlussempfehlung des Fachausschusses und votierten für die Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplans und die Änderung des Flächennutzungsplans unter Zugrundelegung des zu erarbeitenden Klimaschutzkonzeptes.

Den Grünen ging das nicht weit genug: Sie wollten im Bebauungsplan unter anderem die Verpflichtung, ein klimaneutrales Baugebiet zu schaffen, festschreiben, konnten sich damit aber nicht durchsetzen.

Nachverdichtung

Grünes Licht gab es auch für ein weiteres Großprojekt: Bei sechs Gegenstimmen und einer Enthaltung hat der Rat den Bebauungsplan sowie den Durchführungsvertrag für die neue Tankstelle an der Selmer Straße beschlossen. Dort will die Westfalen AG eine Tankstelle ihrer Niedrigpreissparte „Markant“ bauen (WN berichteten).

Frei ist der Weg auch für die Nachverdichtung im Bereich Tüllinghofer Straße/Am Feldbrand. Den entsprechenden Bebauungsplan haben die Politiker einstimmig beschlossen. Gleiches gilt für das Neubaugebiet „Kastanienallee-Nordwest“ in Seppenrade. Der Aufstellungsbeschluss für den entsprechenden Bebauungsplan erfolgte am Donnerstagabend ebenfalls ohne Gegenstimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994038?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Stadtwerke erhöhen Strom-Preise
Abgerechnet wird erst am Schluss: Doch schon zum Jahreswechsel steigen bei den Stadtwerken Münster die Strompreise.
Nachrichten-Ticker