Grundsteinlegung für Landhotel „Naundrups Hof“
Alte Lady mausert sich

Seppenrade -

Drei Jahre sind für die Planung und die Genehmigungsphase ins Land gezogen, ehe es mit dem Neubau des Landhotels „Naundrups Hof“ losgehen konnte. Am Freitag wurde der Grundstein gelegt.

Samstag, 12.10.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 14.10.2019, 16:54 Uhr
Im Beisein von Bürgermeister Richard Borgmann (v.l.) und seinem Vater Bernd versenkte Christoph Lange das Rohr im Grundstein für das neue Landhotel „Naundrups Hof“. Foto: Michael Beer

„Der Familie Peick habe ich beim Kauf von ,Naundrups Hof‘ versprochen, diesen nicht abzureißen. Wir haben sogar das Top-Personal übernommen. ,Naundrups Hof‘ ist wie eine alte Lady“, sagte der gebürtige Lüdinghauser Bernd Lange bei der Grundsteinlegung zum neuen Landhotel am Freitag. Das Projekt hat er mit seinem Sohn Christoph als Architekt geplant.

Zahlreiche Gäste – unter ihnen Bürgermeister Richard Borgmann und seine beiden Stellvertreter, Handwerker und Nachbarn – waren zur Grundsteinlegung eingeladen. Bernd Lange begrüßte sie mit launigen Worten.

Eine Grundsteinlegung hat eine lange Tradition. Sie ist ein Zeichen, dass es nun losgeht.

Bernd Lange

Nach dreijähriger Planungs- und Genehmigungsphase konnte am 9. September endlich mit dem lang ersehnten Bau für das „kleine feine Landhotel“ begonnen werden. „Nach dem Kauf von drei Grundstücken von der Stadt haben Hotel und Restaurant einen gebührenden Abstand. Noch aber streiten wir uns über die Farbe des Klinkers. Eine Grundsteinlegung hat eine lange Tradition. Sie ist ein Zeichen, dass es nun losgeht“, machte Bernd Lange deutlich.

Nachdem Borgmann die Pläne unterzeichnet hatte, wurden diese zusammen mit der Geschichte des Hofes, der 1560 erstmals erwähnt wurde, und den Tageszeitungen vom 11. Oktober 2019 in einem roten Rohr in den Grundstein einbetoniert.

Wir sind glücklich über die Pläne, die Sie uns vorgelegt haben.

Richard Borgmann

„Wir sind glücklich über die Pläne, die Sie uns vorgelegt haben. Sie verbinden gut Vergangenheit und Zukunft. Bei einer alten Lady weiß man, was man hat. Es ist ein freudiger Tag für Seppenrade. Alle warten nun, was passiert. Vielen Dank für Ihre Initiative“, sagte Borgmann, bevor die Gäste zu einem kleinen Imbiss geladen wurden.

Das künftige Landhotel „Naundrups Hof“ wird über 30 Doppelzimmer, ein behindertengerechtes Zimmer und acht Suiten verfügen. Eine großzügige Dachterrasse soll für das gewisse Etwas bei Veranstaltungen sorgen. Ein großer Saal und zwei kleinere Konferenzräume bieten Platz für Feste und Veranstaltungen von sechs bis 150 Personen. Im Wellnessbereich können die Gäste auf knapp 300 Quadratmetern entspannen und die Seele baumeln lassen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2021 geplant.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Stadtwerke erhöhen Strom-Preise
Abgerechnet wird erst am Schluss: Doch schon zum Jahreswechsel steigen bei den Stadtwerken Münster die Strompreise.
Nachrichten-Ticker