Entscheidung
Manuela Mahnke verliert die Wahl in Apensen

Nottuln/Apensen -

Bürgermeisterin Manuela Mahnke bleibt in Nottuln. Ihre Kandidatur für das Samtgemeindebürgermeisteramt in Apensen (Landkreis Stade) war nicht von Erfolg gekrönt.

Sonntag, 26.05.2019, 21:04 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 08:06 Uhr
Bürgermeisterin Manuela Mahnke hat die Wahl in Apensen verloren. Foto: Dieter Klein

Bürgermeisterin Manuela Mahnke hat die Wahl zur Samtgemeindebürgermeisterin im niedersächsischen Apensen ( Landkreis Stade ) verloren. Sie erhielt 47,24 Prozent der Stimmen und musste sich der einheimischen Kandidatin Petra Beckmann-Frelock (52,76 Prozent) von der dortigen Unabhängigen Wählervereinigung geschlagen geben.

Die Niederlage zeichnete sich schon früh ab, nur in drei der insgesamt 14 Wahlbezirke lag die Nottulner Bürgermeisterin vorn. Die Parteien SPD , CDU, Grüne und die Freie Wählervereinigung, die Mahnke im Wahlkampf unterstützt hatten, seien fassungslos über den Wahlausgang, so die Nottulnerin.

Private Beweggründe

Im WN-Gespräch zeigte sich Nottulns Bürgermeisterin enttäuscht, aber letztlich auch gefasst. Sie werde nun den Blick nach vorn richten. Mahnke: „Ich bin und bleibe Bürgermeisterin von Nottuln. Die Beigeordnete Doris Block habe ich bereits über den Wahlausgang informiert. Am Dienstag werde ich wieder im Nottulner Rathaus an Bord sein und abends die Ratssitzung ganz normal leiten.“

Die Bürgermeisterin erinnerte daran, dass die Entscheidung zur Kandidatur in Apensen keine Entscheidung gegen Nottuln gewesen sei, sondern private Gründe eine Rolle gespielt hätten. Sie habe in den vergangenen Wochen und Monaten viel Zustimmung erfahren. Sie werde daher weiterhin mit aller Kraft ihr Bürgermeisteramt für Nottuln bis zum Ende der Amtszeit ausüben. „Ich hoffe dabei auf eine vernünftige Zusammenarbeit mit den Parteien“, sagte Mahnke.

Ihre weitere berufliche Zukunft ließ die Bürgermeisterin am Sonntagabend offen. „Alles Weitere wird die Zeit zeigen.“

Kommentar: Katerstimmung

Euphorie bei den Grünen, Katerstimmung bei SPD, CDU – und auch Bürgermeisterin Manuela Mahnke. So das Fazit von gleich zwei Wahlen, die am Sonntag im Fokus der Nottulner Bevölkerung standen: hier die Europawahl, dort im niedersächsischen Apensen die Wahl zur Samtgemeindebürgermeisterin mit Manuela Mahnke als unterlegener Kandidatin.

Was die Europawahl angeht, liegt Nottuln fast gänzlich im Trend, aus dem sich aber keine Vorzeichen für die Kommunalwahl im nächsten Jahr ableiten lassen. Bürgermeisterin Manuela Mahnke kehrt aus Apensen zwar mit einem achtbaren Ergebnis zurück, an der Niederlage gibt es aber nichts zu deuteln. Deshalb geht sie in ihre restliche Amtszeit sicherlich geschwächt.

Ihr Wunsch nach einer „vernünftigen Zusammenarbeit mit den Parteien“ darf man angesichts der vorherigen Querelen durchaus als Hilferuf deuten, die restlichen Monate halbwegs reibungslos über die Bühne zu bringen.

von Ludger Warnke 

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6642504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker