ASV Senden Tennis: Mitgliederzuwachs
Verein leistet viel Einsatz für die Jugendarbeit

Senden -

Die Rückschau des ASV Senden Tennis sieht positiv aus: Sowohl sportlich als auch bei der Mitgliederentwicklung und der Jugendförderung fällt die Bilanz erfreulich aus.

Montag, 25.03.2019, 13:08 Uhr aktualisiert: 27.03.2019, 17:50 Uhr
Das Führungsteam des ASV Senden Tennis (v.l.): Dieter Ashoff, Schatzmeister, Uli Sendker, bisheriger Breitensportwart, Christoph Hagedorn, Jugendwart, Georg Wigger, Schriftwart, Susanne Hadler, stellvertretende Sportwartin, Henrik Schulthoff, neuer 2. Vorsitzender, und Jürgen Moll, 1. Vorsitzender. Foto: Andreas Krüskemper

Schnell und konzentriert haben sich die Mitglieder des ASV Senden Tennis am Sonntag auf ihrer Jahreshauptversammlung durch die Tagesordnung gearbeitet. Dabei stand neben Berichten und Wahlen auch eine Satzungsänderung auf dem Programm.

Jürgen Moll , 1. Vorsitzender, ging in seinem Vorstandsbericht überwiegend auf die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie die Installation einer neuen Beregnungsanlage ein, mit der die Plätze ein bis sechs am Vereinsheim komfortabler gewässert und damit besser bespielbar gehalten werden können. Für die Plätze am Königspark kündigte er die Anschaffung leistungsstärkerer Pumpen und eines größeren Tanks an.

Der Bericht von Sportwart Sebastian Jung , der krankheitsbedingt nicht selbst anwesend war, wies die Erfolge der verschiedenen Mannschaften aus, vor allem den Aufstieg der 1. Herren 50 in die Verbandsliga. Im Jugendbereich schlossen laut Jugendwart Christoph Hagedorn alle Mannschaften bis auf ein neues Team, das erstmals als Mannschaft antrat, auf den Plätzen eins oder zwei ab. Der ASV Senden Tennis leiste eine sehr starke Jugendarbeit, was für einen kleinen Verein viel bedeute, resümierte Moll.

Der Bericht des Kassenwarts Dieter Ashoff wies für 2018 einen kleinen Überschuss aus, für das Jahr 2019 wird trotz der Investitionen mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet. Die finanzielle Situation des Vereins sei stabil, hieß es. Außerdem ist die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr erneut auf nun 344 gestiegen. Der Kassenprüferbe-richt von Josef Sauermann und Rainer Hadler bescheinigte ordnungsgemäß geführte Finanzen, sodass die einstimmige Entlastung des Vorstands erfolgte.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Sportwart Sebastian Jung in Abwesenheit einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig erfolgten die Wahlen von Henrik Schulthoff zum 2. Vorsitzenden und von Petra Elferich zur neuen Kassenprüferin in Nachfolge von Josef Sauermann. Der Vorstand und die Versammlung dankten dem aus dem Vorstand ausscheidenden Breitensportwart Ulrich Sendker für sein Engagement. Für eine Nachfolge auf dieser Position sieht der Vorstand derzeit keinen Bedarf, was die Versammlung bestätigte.

Zum Abschluss der Versammlung ging es darum, die DS-GVO in die Satzung einzuarbeiten. Dazu wurde ein Paragraf in die Satzung aufgenommen, der regelt, dass die Datenschutz-Bestimmungen durch eine entsprechende Richtlinie umgesetzt werden. „Das hat den Vorteil, dass wir bei sich ergebenden Änderungen nicht jedes Mal die Satzung ändern müssen“, erläuterte Moll. Sowohl die Satzungsänderung als auch die Richtlinie wurden von den Anwesenden einstimmig angenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6495845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker