Größerer Einsatz am Nanette-Streicher-Weg
Bei Gartenarbeiten Granate entdeckt

Senden -

Der Fund einer Granate führte zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Sendener Baugebiet Buskamp. Auch der Kampfmittelräumdienst war inzwischen vor Ort.

Montag, 15.04.2019, 16:04 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 11:44 Uhr
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit einem größeren Aufgebot an Kräften in das Baugebiet Buskamp aus, nachdem dort eine Granate (kleines Bild) gefunden worden war. Foto: di/Feuerwehr Senden

Brisante Hinterlassenschaft im Boden: Am Nanette-Streicher-Weg ist am Montag eine Granate gefunden worden. Nach ersten Angaben vor Ort soll sie 30 Zentimeter lang und bei Arbeiten in einem privaten Garten freigelegt worden sein. Ein Landschaftsgärtner hatte eine Fräse verwendet, in die der metallische Gegenstand geriet. Der Gartenbaubetrieb hat die Feuerwehr daraufhin alarmiert.

Löschzug Senden, DRK-Rettungsdienst und Polizei rückten gegen 14.45 Uhr aus. Zunächst wurde die Fundstelle weiträumiger abgesperrt; die Kita-Buskamp musste aber nicht geräumt werden.

Alle haben sehr besonnen reagiert.

Einsatzleiter Heiko Pohlmann

„Das ist definitiv ein Fall für den Kampfmittelräumdienst“, betonte eine Mitarbeiterin der Gemeinde, die die Experten sofort alarmierte. Die Fachleute, die zur Bezirksregierung gehören, waren schnell vor Ort. Bereits gegen 16.10 Uhr rückte der Kampfmittelräumdienst wieder ab, teilt die Feuerwehr Senden auf Anfrage mit. Die Granate wurde nicht vor Ort entschärft, sondern abtransportiert. Es soll sich um britische Munition aus dem Zweiten Weltkrieg handeln, die noch voll funktionstüchtig gewesen sei, lauteten weitere Informationen.

Granate im Garten im Sendener Buskamp

1/9
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg.

    Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg.

    Foto: di
  • Nach ersten Angaben vor Ort soll sie 30 Zentimeter lang und bei Arbeiten in einem privaten Garten freigelegt worden sein.

    Foto: di
  • Diese voll funktionsfähige Granate wurde in einem Garten entdeckt.

    Foto: Feuerwehr Senden
  • Ein Landschaftsgärtner hatte eine Fräse verwendet, in die der metallische Gegenstand geriet. Der Gartenbaubetrieb hat daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

    Foto: di
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg. Foto: di
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg. Foto: di
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg. Foto: di
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg. Foto: di
  • Der Fund einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg führte zu einem Einsatz von Kampfmittelräumdienst, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nanette-Streicher-Weg. Foto: di

Die Bewohner angrenzender Häuser wurden gebeten, im von der Fundstelle abgewandten Teil der Gebäude zu bleiben. Eine Evakuierung eines größeren Areals, wie es bei Fliegerbomben üblich ist, war in diesem Fall nicht nötig. Kräfte der Feuerwehr suchten aber einige Häuser auf, um die Bewohner über den Einsatz zu informieren.

„Alle haben sehr besonnen reagiert“, so das Resümee von Einsatzleiter Heiko Pohlmann. 16 Wehrleute und drei Fahrzeuge waren im Buskamp im Einsatz. Auch der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Senden, Gebhard Temme, war vor Ort.

In ersten Reaktionen fragten sich Beobachter auch, warum die Munition bei der Erschließung des Baugebietes nicht schon entdeckt und vor dem Bezug des Viertels entfernt worden ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Diebstahl von Tresor: Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Nachrichten-Ticker