Weihnachtsmarkt rund ums Ballenlager
Kunsthandwerk vom Feinsten

Sonntag, 09.12.2018, 20:00 Uhr
Ingrid Voskort bastelt Puppen Foto: Günter Benning

Neben den Keksen gab es vor allem viele Künstler und Handwerker, Hobbyheimwerker und Kreative, die ihre kleinen und großen Kunstwerke anboten. Im Ballenlager und der Karderie gab es etliche Aussteller, die hochwertige Schätze ausstellten.

Weihnachtsmarkt im Ballenlager und Weihnachtsmärchen am Niederort

1/36
  • BNI_1587.jpg Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning

Neben Genähtem, Gestricktem und Gemaltem, gab es auch Objekte aus Holz, Glas, Keramik oder Stein. Vögel, die als Flaschenverschluss dienen; Würfelspiele oder Schmuck, ausgefallene Toilettenpapier-Halter, die manchmal nur aus Platzgründen nicht gekauft wurden.

Puppenkleidung für die Enkelin, eine Spardose in Form einer Eule für den Neffen, Ohrringe für die Schwester, ein Vogelhaus für Papa – auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken wurden viele fündig.

Die Abenteuerkiste hatte zwei Basteltische aufgebaut, an denen das perfekte Weihnachtsgeschenk gleich selbst hergestellt werden konnte. Kinder und Eltern konnten sich kreativ austoben mit Papier oder Ton, Glitzer oder Filz. „Das schenke ich der Oma!“, meinten die kleinen Künstler begeistert.

An manchen Ständen gab es etwas zu sehen oder auszuprobieren.

Beim Drechseln oder Klöppeln wurden nicht nur die Kinder ganz still und bekamen große Augen, auch die Erwachsenen staunten. „So etwas sieht man sonst nie, das ist sehr spannend“, sind sich die Beobachter einig.

Draußen wurde für das leibliche Wohl gesorgt, wetterbedingt wurde es aber meist im Kesselhaus verspeist. Im Innenhof war auch ein Kinderkarussell aufgebaut. Während Oma und Opa im Regen standen und warten mussten, fuhren die Kinder begeistert mit.

Ob denn bei dem Wetter Weihnachtsstimmung aufkommen kann? „Das macht doch nichts, drinnen ist es doch ganz weihnachtlich. Da stimmt die Musik, die Atmosphäre und die Geschenkauswahl“, meinte eine Besucherin glücklich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6247069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker