Europawahl am 26. Mai
Im Wahlbüro herrscht bereits jetzt Hochbetrieb

Ochtrup -

Die Europawahl rück näher. Am 26. Mai (Sonntag) entscheiden die Bürger darüber, welche Richtung die EU in den kommenden fünf Jahren einschlagen soll. Die Mitarbeiter der Stadt Ochtrup stecken bereits in den Vorbereitungen, so misst der Stimmzettel diesmal satte 100 Zentimeter.

Freitag, 03.05.2019, 05:00 Uhr
Sind auf die Briefwahl vorbereitet: (v.l.) Manfred Wiggenhorn, Julia ­Focke und Birgit Althoff. Foto: Katrin Kuhn

Fast einen Meter lang ist die Wahlliste, die Julia Focke in den Händen hält. 40 Parteien und sonstige politische Vereinigungen treten in Nordrhein-Westfalen zur Europawahl am 26. Mai (Sonntag) an. Auf dem Stimmzettel stehen zu jeder Partei bis zu zehn Kandidaten, die auf der gemeinsamen Wahlliste ihrer Partei antreten (Listenwahl).

Im Ochtruper Wahlbüro herrscht bereits Hochbetrieb. Zum Team, das seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt ist, gehören Ordnungsamtsleiter Manfred Wiggenhorn, Verwaltungsmitarbeiterin Birgit Althoff und Julia Focke. Letztere nimmt seit dieser Woche im Raum 9 im Erdgeschoss des Rathauses Briefwahlunterlagen entgegen und achtet darauf, dass alles seinen richtigen Weg geht. Damit hat sie bereits Erfahrung von der Bundestagswahl 2017. Damals herrschte im Briefwahlbüro durchgehend reger Publikumsverkehr.

Mit der Europawahl am 26. Mai entscheiden die Bürger darüber, welche Richtung die EU in den kommenden fünf Jahren in Bereichen wie etwa Verbraucherschutz, internationaler Handel, Sicherheit und Klimaschutz einschlagen soll. „Die Entscheidungen des Europäischen Parlaments haben somit auch Einfluss auf unseren konkreten Lebensalltag“, resümiert Bürgermeister Kai Hutzenlaub und ermutigt alle Ochtruper, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, sich an der Europawahl zu beteiligen.

Sie erhalten in dieser Woche eine Wahlbenachrichtigungskarte per Post. Wer bis zum morgigen Samstag keine Wahlbenachrichtigung in seinem Briefkasten vorgefunden hat, sollte sich unverzüglich mit dem Ordnungsamt der Stadt Ochtrup in Verbindung zu setzen.

Und wer am Wahltag nicht in Ochtrup ist, oder sich den Tag freihalten möchte, kann bei der Stadt Ochtrup Briefwahl beantragen. Möglich ist das auf dem Postweg, per Email – oder eben persönlich bei Julia Focke im Briefwahlbüro im Rathaus. Die Stimme auf diesem Weg abzugeben, ist noch bis zum 24. Mai (Freitag) bis 18 Uhr möglich.

Zum Thema

Das Wahlbüro steht Briefwählern zu den Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung. Alle Informationen zum Thema und die Liste der Wahllokale finden sich auf der Homepage der Stadt Ochtrup.

...

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581098?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F
Stadtwerke erhöhen Strom-Preise
Abgerechnet wird erst am Schluss: Doch schon zum Jahreswechsel steigen bei den Stadtwerken Münster die Strompreise.
Nachrichten-Ticker