Gronauer schwer verletzt
Messerstecherei auf Graf-Arnold-Platz

Burgsteinfurt -

Auf dem Graf-Arnold-Platz ist es am Dienstagmorgen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen, bei der auch ein Messer zum Einsatz gekommen ist. Eine Person ist dabei schwer verletzt worden.

Mittwoch, 22.08.2018, 13:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 21.08.2018, 10:08 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 22.08.2018, 13:30 Uhr
Nach der Tat sperrte die Polizei den Tatort großflächig mit Flatterband ab. Fahrzeuge der Spurensicherung sind zu sehen. Der Zugang zum K+K-Markt vom Graf-Arnold-Platz blieb ebenso verwehrt wie der zur Tiefgarage.

Auf dem Boden liegt eine Jacke, an mehreren Stellen sind gelbe Markierungen mit Zahlen gesetzt, wie man sie aus Fernsehkrimis kennt. Rund um den Platz flattert ein Absperrband der Polizei. Irritierte Passanten und Autofahrer, denen die Einfahrt in die Tiefgarage unter dem K+K verwehrt bleibt, kennzeichnen am Dienstagmorgen die Szenerie am Graf-Arnold-Platz. Beamte achten darauf, dass niemand den Bereich betritt, Spuren müssen gesichert werden.

Auf Anfrage erklärt ein Polizeisprecher der Kreispolizeibehörde am Morgen, dass es auf dem Platz eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben hat, bei der auch ein Messer zum Einsatz gekommen sei. Nach dem Stand der Ermittlungen sei mindestens eine Person verletzt worden und befinde sich im Krankenhaus.

Am späten Vormittag dann die Erläuterung des näheren Sachverhalts durch die Kreispolizeibehörde: Der Leitstelle war um 7 Uhr ein Streit auf dem Graf-Arnold-Platz gemeldet worden, bei dem ein Mann mit einem Messer verletzt worden sein sollte. Und tatsächlich: Die alarmierte Polizeistreife traf auf einen 30 Jahre alten Mann aus Gronau, der schwer verletzt am dortigen K+K-Markt angetroffen wurde. war. Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann und brachten ihn ins Krankenhaus.

Nach den Aussagen von Zeugen sei der zweite an dem Streit beteiligte Mann mit einem Auto geflüchtet. Die Fahndung der Beamten hatte wenig später Erfolg. Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, handelt es sich bei dem Flüchtigen um einen 48 Jahre alten Mann aus Ochtrup. Jochen Laschke, Sprecher der Kreispolizeibehörde, bestätigte auf Anfrage, dass der mutmaßliche Täter wenig später zwischen Metelen und Ochtrup in seinem Fahrzeug von einer Streife gestellt wurde. Er wurde vorläufig festgenommen, so die Polizei.

Derweil laufen die Ermittlungen, um den Hintergrund für den Streit, der in einer gefährlichen Körperverletzung mündete, zu erhellen. Dazu wurden die Spuren auf dem Graf-Arnold-Platz gesichert und die Zeugen noch am Nachmittag intensiv befragt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5989787?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker