Schlaganfall-Abteilung für Warendorf
Stroke Unit startet nächsten Herbst

Warendorf -

Im März wird der neue Trakt des Josephs-Hospitals in Betrieb gehen. Im Herbst folgt dann die neue Fachabteilung für akut Schlaganfall-Betroffene, die Stroke Unit. Im Frühjahr soll die Personalsuche beginnen.

Mittwoch, 23.10.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 23.10.2019, 07:11 Uhr
Das Logo ist schon an der Stirnseite des neuen Traktes zu sehen, die Kabel für die Eingangsbeleuchtung liegen. In gut fünf Monaten soll der neue Trakt des Krankenhauses in Betrieb gehen. Foto: Jörg Pastoor

Im Herbst nächsten Jahres soll die neueste Abteilung des Josephs-Hospitals ihre Arbeit aufnehmen: die „Stroke Unit“ zur Behandlung akuter Schlaganfallpatienten. Das bestätigte Dienstag Haussprecher Tobias Christof Dierker auf WN-Anfrage. Demnach werde im Frühjahr die Personalsuche für die Einheit beginnen. Die Vorbereitungen dafür laufen, eher habe es aber keinen Sinn, die nötigen Mitarbeiter zu akquirieren.

Wie berichtet, verzögerte sich der ursprünglich geplante Beginn des Betriebs im neuen Flügel des Krankenhauses wegen der Insolvenz des Trockenbauers. Deswegen war es Anfang des Jahres kurz unruhig geworden in der Chefetage des Josephs-Hospitals: Die Pleite betraf ein wesentliches Gewerk, ohne das es keine Zwischenwände gab, folglich anderen Handwerkern die Basis für ihre Arbeit fehlte. Bis ein neuer Unternehmer gefunden war, der weiterarbeiten konnte und auch zur Übernahme der Gewährleistung bereit war, dauerte es.

Erst letzte Woche gab es das Update, dass wir März halten.

Tobias Christof Dierker

Anfangs hieß es, es würden gut zwei Monate, die Inbetriebnahme könne also bis Jahresende dauern. Doch später wurde klar: Es wird März, bis das Millionenprojekt mit neuer Intensivstation ans Netz geht. Dieser Termin steht aber nun fest. Tobias Dierker: „Erst letzte Woche gab es das Update, dass wir März halten.“

Personalsuche ab Frühjahr 2020

Parallel gehen die Planungen für die Schlaganfall-Einheit weiter. Gesundheitsminister Laumann hatte anlässlich des offiziellen Festaktes zum 175-Jähgrigen des Hauses bekanntgegeben, dass seine Behörde diese Abteilung in Warendorf vorsehe. Die ist im neuen Trakt mit eingeplant, soll in den Räumlichkeiten der Intensivmedizin untergebracht werden.

Bei Schlaganfällen entscheidet der Faktor Zeit über Leben und/oder den Schweregrad möglicher Folgeschäden. Das Personal von Stroke Units ist speziell ausgebildet – sowohl in der Akutbehandlung wie in der Therapie in den Tagen darauf. Mediziner, Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten wie auch Logopäden haben Spezialwissen im neurologischen Bereich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7016371?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker