Gute Nachrichten bei Versammlung
Radweg-Verein biegt auf die Zielgerade ein

Ahlen -

An der Walstedder Straße hat sich in diesem Jahr einiges getan. Grund für gute Stimmung beim Radweg-Verein.

Donnerstag, 12.09.2019, 16:00 Uhr
Norbert Huesmann, Jutta Eckervogt, Thomas Brune, Claus Rubbert, Thorsten Pälmke, Michael Mertenskötter, Bastian Mertenkötter und Klaus Vorbrink (v.l.) bilden auch den neuen Vorstand des Vereins Radweg Walstedder Straße. Foto: Ralf Steinhorst

War es die letzte Jahreshauptversammlung des Fördervereins Radweg Walstedder Straße? Diese Hoffnung äußerte zumindest der Vorsitzende Michael Mertenskötter auf der alle zwei Jahre stattfindenden Versammlung am Dienstagabend im „Haus Quante“. Denn auf der Gesamtstrecke von vier Kilometern fehlen nur noch 245 Meter zur Gesamterschließung. Dann könnte der Verein sich auflösen.

„In diesem Jahr haben wir einen großen Schlag gemacht“, zeigte sich Mertenskötter mit dem bisher Erreichten zufrieden. Nachdem das Grundstück von Kaldewei erworben werden konnte, wurden im Juli dieses Jahres die Bauabschnitte zwei und drei asphaltiert, was der Herstellung von 585 Metern Radweg entspricht. Nähme man Quante als Ausgangspunkt, könne man nun bis zum Abzweig Walstedde fahren, betonte der Vorsitzende in seinem Jahresbericht: „Da können wir stolz drauf sein.“ Daran mitgewirkt haben viele Nachbarn, Freunde, Landwirte mit ihren Maschinen und auch Bauunternehmer, die gute Preise eingeräumt haben. Bedeutend sei auch die große Eigenleistung gewesen, um die Kosten zu minimieren.

Zur Fertigstellung fehlen jetzt noch 245 Meter ab dem Ortsausgang Ahlen bis zirka 150 Meter vor „Haus Quante“. Dort müssen noch zwei Ei­gentümer überzeugt werden, die dafür benötigten Flächen zu verkaufen. „Das geht nur über gute Gespräche“, machte Mertenskötter deutlich. „Es gab zuvor auch andere Grundstücksbesitzer, die sich zunächst dagegen gewehrt haben, Grund zu verkaufen.“ Wenn diese es dann doch taten, zeuge das von großem Mut, zollte Mertenskötter diesen Respekt und sprach ihnen seinen Dank aus. Er hoffe nun, dass die Arbeiten in zwei Jahren abgeschlossen werden. Da der Radwegeverein Walstedde zurzeit plant, den Weg vom Abzweig Walstedde bis zur B 63 fortzuführen, können Radfahrer bald sicher bis nach Hamm fahren.

Ist der Bürgerradweg ganz hergestellt, wird er an den Landesbetrieb Straßen.NRW übergeben, der dann auch für Pflege und Beschilderung zuständig ist. „Laut Kalkulation werden unsere Mittel bis zur Fertigstellung reichen“, gab Kassierer Thorsten Pälmke bekannt. Allerdings liegt das auch daran, wann das Projekt abgeschlossen werden kann, jede Verzögerung kann auch zur Erhöhung der Baukosten führen.

Der Vorstand wurde einstimmig in seinen Ämtern bestätigt. Michael Mertenskötter bleibt Vorsitzender, Jutta Eckervogt und Claus Rubbert Stellvertreter. Thorsten Pälmke verwaltet weiterhin die Kasse, Thomas Brune bleibt Schriftführer. Als Beisitzer fungieren Andreas Ginter, Norbert Huesmann, Bastian Mertenskötter und Klaus Vorbrink. Neue Kassenprüfer sind Karin Arrenberg und Stefanie Glanemann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker