Schützenverein Hinter den drei Brücken hat neuen König
Schmegner kam, sah und siegte

Warendorf -

„Ich habe in den letzten beiden Jahren schon versucht, König zu werden“, verriet die überglückliche Majestät. Nachdem Martin Blienert (Apfel), Detlef Kamermann (Zepter) und Jan Kolodzei (Krone) dem Adler seiner Insignien beraubt hatten und gähnende Leere an der Vogelstange herrschte, war der Weg für Dietmar Schmegner frei. Als einziger echter Aspirant griff er spontan nach der Königswürde und konnte am Ende jubeln.

Sonntag, 04.08.2019, 11:30 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 14:50 Uhr
Dietmar und Heidi Schmegner (r.) lösen Wolfgang und Ina Rüsel (l.) als neues Königspaar ab. Foto: Stephan Ohlmeier

Dietmar Schmegner heißt der neue König des Schützenvereins „Hinter den drei Brücken“. Um 17.26 Uhr ließ der 60 Jahre alte Hausmeister am Samstag mit dem 467. Schuss den hölzernen Adler fliegen. „Ich habe in den letzten beiden Jahren schon versucht, König zu werden“, verriet die überglückliche Majestät. Nachdem Martin Blienert (Apfel), Detlef Kamermann (Zepter) und Jan Kolodzei (Krone) dem Adler seiner Insignien beraubt hatten und gähnende Leere an der Vogelstange herrschte, war der Weg für Dietmar Schmegner frei. Als einziger echter Aspirant griff er spontan nach der Königswürde und konnte am Ende jubeln.

Die neue Majestät kommt ursprünglich aus Sachsen-Anhalt, wo es kaum Schützenfeste gibt – beziehungsweise diese keine langjährige Tradition haben, wie er erzählte. In seiner neuen Heimat hingegen hat Schmegner seine Passion für das Schützenwesen entdeckt und ist seit mehr als zehn Jahren Mitglied der Sportschützen „Hinter den drei Brücken“.

Zur Königin erkor er sich seine Frau Heidi. Zum Hofstaat gehören Patrick Mehlis-Jordan und Kristina Jordan, Michael Stümpler und Janine Jänicke, Reinhard und Angelika Budde, Uwe und Renate Mehlis, Franz-Josef und Renate Jordan sowie Michael Rössmann und Anita Rüschoff.

Bereits am Samstagabend wurde die neue Majestät auf dem Festplatz am Unteren Lohwall gekrönt. Zeitgleich endete die Regentschaft von Wolfgang „Bibo“ Rüsel. Präsident Johannes Bußmann und Peter Reeken als Kommandeur der ehemaligen Könige verliehen Rüsel zur Erinnerung den Königsorden und Königsstab. Feiern lassen durfte sich auch Ingo Retzlaff, der sich die Hampelmannkönigswürde sicherte. Der anschließende Parademarsch endete im Festzelt, wo bei Live-Musik der Band „Start Up“ lange gefeiert wurde.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6825759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker