„Verkehrshistorische Kulturgüter“
3272 Euro für Achse, Prellbock und Streben

Freckenhorst -

Die Bezirksregierung Münster fördert erstmalig aus dem Förderprogramm „Verkehrshistorische Kulturgüter“ die Erneuerung von Holzstreben eines Schienenteilstückes sowie den Neuanstrich des Prellbocks und der Achse eines alten Eisenbahnwaggons in Warendorf.

Donnerstag, 08.08.2019, 14:52 Uhr
Freude beim Heimatverein Freckenhorst: Die Bezirksregierung Münster fördert erstmalig aus dem Förderprogramm „Verkehrshistorische Kulturgüter“ die Erneuerung von Holzstreben eines Schienenteilstückes sowie den Neuanstrich des Prellbocks und der Achse eines alten Eisenbahnwaggons in Warendorf Foto: Reinker

Der Heimatverein Freckenhorst erhält für dieses Projekt eine Zuwendung von 3273 Euro. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 4675 Euro.

Das geht aus einer Pressemitteilung der Bezirksregierung hervor. Im Frühjahr dieses Jahres hatte das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW im Bereich der Denkmalförderung das Förderprogramm „verkehrshistorische Kulturgüter“ aufgelegt.

Mit diesem Programm stellt die Landesregierung ehrenamtlichen Initiativen und Vereinen aus dem Bereich der historischen Mobilität im Haushaltsjahr 2019 landesweit erstmalig Fördermittel in Höhe von 500 000 Euro zur nachhaltigen Bewahrung und Präsentation verkehrshistorischer Kulturgüter zur Verfügung.

Der Heimatverein Freckenhorst ist einziger Nutznießer dieses Programms im Regierungsbezirk Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker