Brand schnell unter Kontrolle
Neuwarendorf: Großeinsatz der Feuerwehr

Am späten Dienstagnachmittag ging bei der Feuerwehr in Warendorf die Meldung ein, dass Flammen aus einem großen, mit Reet bedecktem Haus in Neuwarendorf (Nähe Kläranlage) schlagen würden.

Dienstag, 13.08.2019, 18:10 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 19:54 Uhr
Die Einsatzkräfte versuchen die Flammen in den Griff zu bekommen. Foto: Jonas Wiening

Auf Grund dieser Nachricht sei bei der Feuerwehr Großalarm ausgelöst worden. Etwa 60 Feuerwehrmann und acht Wagen inklusive Drehleiter wurden zur Einsatzstelle beordert.

Einsatz schnell beendet

Schnell relativierte sich das Geschehen aber wieder. Das Feuer kam vom Gelände der ehemaligen Firma Vorwerk. Dort hatte jemand, allem Anschein nach illegal, Abfälle verbrennen wollen.

Die Flammen bereiteten sich unkontrolliert aus, die Feuerwehr konnte den Brand aber nach einigen Minuten unter Kontrolle bringen und den Einsatz gegen 18 Uhr beenden. 

Großeinsatz der Feuerwehr in Neuwarendorf

1/10
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist.

    Die Flammen konnte man schon weitem sehen.

    Foto: Jonas Wiening
  • Insgesamt 60 Feuerwehrmann waren im Einsatz, acht Wagen sind rausgefahren.

    Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
  • Die Warendorfer Feuerwehr im Großeinsatz: am Dienstagnachmittag ging, die Meldung ein, dass Flammen aus einem Wohnhaus schlagen würden. Später stellte sich heraus, dass lediglich ein Nutzfeuer außer Kontrolle geraten ist. Foto: Jonas Wiening
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6847511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker