Kriminalität
Rund 96 Kilogramm unversteuerter Tabak in Shisha-Bars

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Bei einer Kontrolle von Shisha-Bars haben Beamte in der Nacht zum Samstag mehr als 96 Kilogramm unversteuerten Tabak entdeckt und mehrere Bars geschlossen. Drei von den zwölf durchsuchten Betrieben in Mönchengladbach hätten entweder gegen das Nichtraucherschutzgesetz oder den Brandschutz verstoßen, teilte ein Stadtsprecher am Samstag mit. «Da wurde nicht nur gedampft, sondern auch geraucht. In einer anderen Bar hat der Fluchtweg gefehlt». Daraufhin hätte das Ordnungsamt die Betriebe geschlossen.

Samstag, 12.01.2019, 12:24 Uhr aktualisiert: 12.01.2019, 12:32 Uhr
Rauch steigt aus einer Wasserpfeife. Foto: Soeren Stache

Die Zahl der Shisha-Bars in Mönchengladbach ist laut Angaben der Stadt in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: Im Jahr 2018 waren 25 Bars angemeldet, 2015 gab es neun Betriebe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6314348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Neue Verrücktheiten mit Zipperlin
Der Chef kann manchmal auch selbst arbeiten: Beim Aufbau des Zeltes für den Cirque Bouffon am Dienstagmittag auf dem Schlossplatz griff Direktor Frédéric Zipperlin zumindest für den Fotografen mal kurz zum Presslufthammer. Rechts neben ihm seine Medienbeauftragte Romina Neu, die das Symbol des Artistenzirkusses präsentiert.
Nachrichten-Ticker