Kriminalität
Pfandbetrug in Hamm: Supermarkt-Mitarbeiter festgenommen

Hamm (dpa/lnw) - Nach einem Pfandbetrug in einem Supermarkt in Hamm hat die Polizei drei Mitarbeiter und einen Helfer vorläufig festgenommen. Sie sollen über Monate Getränkekisten gestohlen und anschließend das Pfandgeld eingestrichen haben. Dabei ist laut Mitteilung der Polizei von Mittwoch ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Zwei 19-jährige und ein 21-jähriger Mitarbeiter des Supermarktes sollen einen Käufer als Helfer eingesetzt haben. Sie ließen den 52-Jährigen an der Kasse passieren, ohne das Pfand abzurechnen. Außerdem soll die Gruppe Leergut mehrfach ausgezahlt haben.

Mittwoch, 24.04.2019, 13:42 Uhr aktualisiert: 24.04.2019, 13:52 Uhr
Zwei männliche Hände sind in Polizeihandschellen gefesselt. Foto: Uli Deck

Aufgefallen war der mutmaßliche Betrug bei einer Inventur. Überführt wurde die Gruppe, als eine Zeugin die Polizei rief, nachdem der 52-Jährige zahlreiche Kisten aus dem Geschäft trug, ohne zu bezahlen. Drei der vier Verdächtigen haben die Taten eingeräumt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563105?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Bundesgerichtshof hebt Urteil gegen Syrer auf
Der junge Syrer hatte seine Wohnung am Sperberweg in Band gesetzt. Jetzt hat der Bundesgerichtshof das Urteil aufgehoben.
Nachrichten-Ticker