Brände
Feuerwehr rettet 16 Menschen aus brennendem Haus

Ein Haus in Bochum steht in Flammen, mitten in der Nacht. Alle Bewohner können gerettet werden. Zwölf sind leicht verletzt. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Freitag, 24.05.2019, 14:28 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 14:42 Uhr
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem Haus in Bochum. Foto: Simon Heussen

Bochum (dpa/lnw) - Die Feuerwehr hat 16 Menschen in einer nächtlichen Rettungsaktion mit Drehleitern aus einem brennenden Haus in Bochum geholt. Zwölf Bewohner, darunter eine Schwangere, wurden leicht verletzt, teilten Feuerwehr und Polizei am Freitag mit. Einige von ihnen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer war gegen drei Uhr im Treppenhaus ausgebrochen.

Es werde in allen Richtungen ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Brandstiftung sei nicht ausgeschlossen. Man habe eine größere Ermittlungskommission eingerichtet. Die Kriminalpolizei konnte das Haus aber noch nicht betreten, berichtete der Polizeisprecher. Auch ein hinzugezogener Sachverständiger könne die Brandstelle nicht ohne Freigabe durch den Statiker untersuchen.

In der Nacht waren mehrere Notrufe eingegangen. «Hilfe, in unserem Haus brennt es, und wir kommen nicht aus unserer Wohnung», habe einer gelautet. Als die Rettungskräfte kurz darauf eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus der Tür, mehrere Menschen riefen aus dem Haus laut um Hilfe. Die Feuerwehr sprach von einer dramatischen Rettungsaktion. Einige Bewohner hatten sich schon selbst in Sicherheit bringen können. Insgesamt wurden vor Ort 27 Bewohner des Hauses behandelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6635425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker