Verkehr
Ferien beginnen in NRW mit Staugefahr und schlechtem Wetter

Düsseldorf -

Nordrhein-Westfalen macht sich auf in die Sommerferien. Auf den Straßen und an den Flughäfen kann es deshalb eng werden. Und das Wetter macht auch nicht gerade Freude.

Freitag, 12.07.2019, 05:58 Uhr aktualisiert: 12.07.2019, 09:44 Uhr
Autos stauen sich auf der Autobahn A3 bei Köln in Richtung Oberhausen. Foto: Rolf Vennenbernd

Zeugnisvergabe und dann ab in die Ferien heißt es heute für 2,5 Millionen Schüler, 200.000 Lehrer und ihre Familien. Für die Straßen in Deutschlands bevölkerungsstärkstem Bundesland prognostiziert Straßen.NRW bereits ab dem Nachmittag viel Verkehr und erhöhte Staugefahr. Auf der A1 zwischen dem Westhofener Kreuz und Dortmund/Unna sowie dem Kreuz Lotte/Osnabrück könne es sogar zu erheblichen Staus kommen. Daneben sind Abschnitte auf den Autobahnen A31, A40, A57 und A61 staugefährdet.

Bundesweit steht laut ADAC «eines der schlimmsten Reisewochenenden» bevor, denn auch die Nord-Niederländer starten in die Ferien. Eine zweite Reisewelle werde unterdessen aus den Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erwartet.

Hinweise für Bahnreisende & Flugpassagiere

Zu allem Überfluss könnte den Menschen in NRW das Wetter den Start in die Sommerferien verhageln. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll es am Freitag kräftig gewittern und regnen. Die Höchsttemperaturen liegen demnach zwischen 20 und 24 Grad. Stellenweise kann einer DWD-Meteorologin zufolge sogar Hagel fallen. Ähnlich werde es am Samstag sein. Erst ab Sonntag werde es trockener bei rund 22 Grad in der Spitze und im Wochenverlauf stückweise wärmer.

10 Tipps gegen Langeweile im Stau

1/10
  • 1. Drei Geschichten Spiele im Auto bieten Unterhaltung für Groß und Klein. Ein kreatives Spiel: Geschichten erraten. Jeder erzählt drei Geschichten über sich selbst, von denen eine erfunden ist. Die Mitfahrer müssen erraten welche.

    1. Drei Geschichten

    Spiele im Auto bieten Unterhaltung für Groß und Klein. Ein kreatives Spiel: Geschichten erraten. Jeder erzählt drei Geschichten über sich selbst, von denen eine erfunden ist. Die Mitfahrer müssen erraten welche.

    Foto: Z1009 Jan-Peter Kasper
  • 2. Wetten, dass ... in der Stau Edition

    Sobald der Verkehr steht, muss jeder Mitfahrer wetten, wie lange es dauert bis es weitergeht. Die Wetten werden notiert und wer richtig liegt, gewinnt! Das bringt sogar in einem Stau Spannung.

    Foto: dpa
  • 3. Kennzeichen-Bingo

    Die fortgeschrittene Variante des Klassikers „Kennzeichen raten“: Am besten noch vor der Abreise Bingokarten mit Kennzeichen-Abkürzungen vorbereiten und im Auto an die Mitreisenden verteilen - wer zuerst eine Reihe voll hat, gewinnt eine Kleinigkeit.

    Foto: Malte Christians
  • 4. Was bin ich?

    Noch ein sehr unterhaltsamer Klassiker: Einer der Reisenden denkt sich einen Beruf (alternativ: Tier, Promi, Charakter usw.) aus, die anderen versuchen, ihn zu erraten. Alle Fragen dürfen nur mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden.

    Foto: Marius Becker
  • 5. Musiktitel erraten

    Wem keine Berufe mehr einfallen, der dreht einfach das Radio auf: Alle Mitfahrenden müssen versuchen den laufenden Song möglichst schnell zu erraten. Wer den Titel als erstes weiß, gewinnt.

    Alternativ können alle Reisenden den neusten Sommerhit üben, das sorgt garantiert für gute Laune!

    Foto: Axel Seidemann
  • 6. Hörspiele

    Wer es etwas ruhiger angehen möchte, kann sich auch entspannt zurücklehnen und ein Hörspiel genießen. Mit spannenden oder unterhaltsamen Geschichten vergeht die Zeit gleich viel schneller. Besonders geeignet, wenn man alleine unterwegs ist.

    Foto: Jürgen Mahnke
  • 7. Einfach mal quatschen

    Gerade wenn man alleine unterwegs ist, kann man die Zeit im Stau gut für ein langes Telefonat nutzen - ob mit der Mutter, Oma oder mit Freunden. Einzige Voraussetzung ist eine Freisprechanlage, dann steht einem schönen Gespräch nichts im Wege.

    Foto: Daniel Reinhardt
  • 8. Wischen und Putzen

    Man kann die Zeit im Stau natürlich auch praktisch nutzen: Mit ein paar Reinigungstüchern im Auto kann man Armaturenbrett und Lenkrad reinigen. Aber Achtung: Nicht abschnallen, sondern nur da putzen, wo man - ohne sich zu verdrehen - dran kommt.

    Foto: Frank Mächler
  • 9. Bewegung

    Geht gar nichts mehr vor oder zurück, kann man auch aussteigen und sich etwas Bewegung verschaffen. Etwa indem man zwei oder drei Runden um das Auto rennt.

    Foto: Bernd Thissen
  • 10. Essen und Trinken

    Gerade bei längeren Strecken gilt: Ausreichend Essen und Getränke mitnehmen. Getränke, die warm nicht mehr schmecken, oder Essen, das bei Wärme schmilzt, sind nicht so geeignet. Also besser Wasser oder Tee und leckeres Obst einpacken - denn mit vollem Magen ist alles nur noch halb so schlimm.

    Foto: A3399 Arne Dedert

Wer in den Urlaub fliegt, muss vor allem am Sonntag möglicherweise mehr Zeit einplanen. NRWs größter Flughafen Düsseldorf rechnet nach eigenen Angaben allein am Sonntag mit rund 90.000 Reisenden. Besonders im Fokus stehen hier die Sicherheitskontrollen, an denen es in den Jahren zuvor zu längeren Wartezeiten gekommen war.

Die Gewerkschaft Verdi hatte den hohen Krankenstand bei der dort tätigen Sicherheitsfirma Kötter kritisiert. Die wiederum sieht sich dank Bonusangeboten gut gewappnet. Angestellte, die auf einen freien Tag verzichten und durcharbeiten, erhalten 100 Euro Prämie, wie es vom Unternehmen hieß.

Die Deutsche Bahn nutzt die geringeren Fahrgastzahlen in den Ferien, um ihr Netz zu sanieren und auf den künftigen Rhein-Ruhr-Express (RRX) vorzubereiten. Bereits ab Freitagnacht hält der Fernverkehr nicht mehr am Düsseldorfer Flughafen. Bis Ende August wird der Nah- und Fernverkehr auf der Strecke zwischen Essen, Duisburg und Düsseldorf erheblich eingeschränkt sein.

Fernzüge werden umgeleitet. Für Regionalexpress-Züge sowie Regional- und S-Bahnen gibt es Schienenersatzverkehr und Umleitungen. Die Bahn empfiehlt, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt zu informieren, wie die Züge fahren.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6771606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker